Chronologie ausgewählter Ereignisse und Ergebnisse, insbesondere zur Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek

14. März bis 30. Mai 2020 (mit Unterbrechung)

Das Kunstprojekt "Shebeen Queens", das Fotografien und eine Installation von Julia Runge (Berlin) zeigt, ist zugleich als Auftakt zu einer Reihe an Veranstaltungen und Aktivitäten gedacht, die von der DNG e.V. anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek“ initiiert und unterstützt werden. Das Projekt wird von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert.

Im Verlauf des Abends folgen ca. 40 Besucherinnen und Besucher der Einladung zur Eröffnung. Angesichts der beginnenden Corona-Krise fehlen aber schon die geplante Hauptrednerin Felizitas Peters (Hamburg) sowie der namibische Musiker Atum Shekhem für das geplante Akustikkonzert. Auch die geplanten Rahmenveranstaltungen – Book Launch & Lesung am 15. März sowie Vortrags- und Diskussionsrunde zum Thema „Die Berliner ‚Initiative für postkoloniales Erinnern in der Stadt‘ und ein Blick auf Namibia“ am 21. März – müssen abgesagt werden. Die Ausstellung selbst bleibt vom 14. März bis Mai 13. Mai geschlossen. Am 14. Mai kann sie wiedereröffnet und verlängert werden, erlebt ein bemerkenswertes neues Interesse, u.a. auch seitens der namibischen Botschaft. Am 29. Mai wird ein knapp einstündiges Konzert von Atum Shekhem und der Shabaka Rootz Band als Live Stream aus dem "R." übertragen und aufgezeichnet (vimeo.com/426286294). Das Kunstprojekt findet mit einer Finissage am 30. Mai – angesichts der widrigen Umstände – sein letztlich doch mehr als erfreuliches Ende. Wer die Ausstellung verpasst hat: Im Hamburger Verlag Palmato erschien das gleichnamige Kunstbuch zur Ausstellung.

Februar 2020

"Windhoek  – Life in a big city", Projekt im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen dem Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium Berlin-Friedrichshain und der Rocky Crest Highschool Windhoek durch Schülerreise vom 10. bis 21. Februar 2020 nach Windhoek.

25. Januar 2020

Der Einladung des Vorsitzenden folgend, kommen 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Regionaltreffen 2020 des Bezirks Berlin-Brandenburg der DNG im Berliner BraufactuM am Hausvogteiplatz zusammen, um sich auszutauschen, zu informieren und die Aktivitäten für das laufende Jahr zu diskutieren. Es wird deutlich, dass mehrere DNG-Projekte in Berlin und Windhuk, die sich auf das Jubiläum „20 Jahre Städtepartnerschaft Berlin-Windhuk“ beziehen, den Schwerpunkt der diesjährigen Vereinsarbeit bilden werden.

1. November 2019

VOICES – das Namibia-Benefiz-Konzert zugunsten von AIDS-Waisen in Namibia – lädt seine Gäste erneut in die Trinitatis-Kirche Berlin-Charlottenburg ein. Das Programm bestreiten in diesem Jahr folgende Ensembles: Chor par Coeur, Fugatonale, Kissi-Chor, Die Kleine Berliner Chorversuchung, Young Voices MDG. Beginn: 19 Uhr. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Das 18. Konzert dieser Reihe endet mit einem Rekordergebnis an Spenden, die verschiedenen Projekten in Windhoek und Swakopmund zugutekommen werden.

5. Juli bis 16. August 2019

Die Fotogalerie Friedrichshain in Berlin zeigt in Zusammenarbeit mit der DNG die Ausstellung „Basterland" der jungen Berliner Fotografin Julia Runge. Vernissage am Donnerstag, 4. Juli 2019.

29. Juni bis 25. August 2019

Mit der Ausstellung „ZUSAMMEN WACHSEN – Perspektiven namibischer Künstler" stellt die Galerie des Kulturhauses Karlshorst in Berlin-Karlshorst die Künstler Imke Rust, Xenia Ivanoff-Erb, Shiya Karuseb und Kirsten Wechslberger vor und präsentiert deren zeitgenössische Arbeiten. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der DNG (Kurator: Jürgen Becker) realisiert. Eröffnung am Freitag, 28. Juni 2019.

21. November 2018 bis 4. Januar 2019

Die DNG Berlin-Brandenburg zeigt die Ausstellung "KUISEB Namibia – Fotografie von Xenia Ivanoff-Erb" in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf


14. Juni 2018

Ab 19 Uhr geht es überaus stimmungsvoll im Händel-Saal des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums (Berlin-Friedrichshain) zu. Ein weiteres deutsch-namibisches Kulturereignis steht in Berlin an, nämlich ein Konzert mit dem Chor der Rocky Crest High-School aus Windhoek sowie des Musik-Ensembles Shikamana und des gemischten Jugendchors Die Primaner des Händel-Gymnasiums. Das Gymnasium und die Rocky Crest High-School sind seit etlichen Jahren durch eine Schulpartnerschaft miteinander verbunden. Die Windhoeker Schülerinnen und Schüler halten sich zusammen mit einigen Lehrerinnen mehrere Tage in der deutschen Bundeshauptstadt auf, leben in Gastfamilien, lernen ein wenig Berlin mit seinen Sehenswürdigkeiten kennen, führen mit ihren deutschen Partnern Workshops z. B. in Geografie und Mode durch. Das Projekt wird finanziell von der Senatskanzlei Berlin im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek unterstützt.

10. Juni 2018

Stimmungsvoll war sie, und ein gelungener Anlass zur „Begegnung", wie es sich Pastor Hendrik Kissel in seiner Friedenskirche EFG Berlin-Charlottenburg (Baptisten) gewünscht hatte: die Eröffnung der Doppel-Ausstellung „Kuiseb NAMIBIA – Fotografie von Xenia Ivanoff-Erb / Gemalte Augenblicke NAMIBIA von Angelika Leppin" am 10. Juni 2018.
Nach dem sonntäglichen Gottesdienst stand die Kirche in der Bismarckstraße 40 im Zeichen der Kunst, aber auch der deutsch-namibischen Beziehungen. Angelika Leppin, in Berlin lebende Malerin und engagiertes Mitglied der DNG, verarbeitet und zeigt in ihrem Teil der Ausstellung anhand zahlreicher Acryl-Bilder die tiefen und berührenden Eindrücke und Augenblicke, die mehrere Rundreisen durch Namibia bei ihr hinterlassen haben.

Der Trockenfluss Kuiseb, die ihn umgebende Landschaft und das Leben der Topnaar vom Volk der Nama stehen hingegen im Fokus der zwanzig Fotografien der südafrikanisch-namibischen Designerin Xenia Ivanoff-Erb, die im zweiten Teil der Ausstellung präsentiert werden.

Die Ausstellung, in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft konzipiert und veranstaltet, ist bis zum 22. August 2018 zu sehen.

24. April 2018 (bis 30. Juni)

Die Volkshochschule Potsdam ist Station der seit 2004 durch Deutschland wandernden Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung".

17. März 2018 (bis 27. April)

Zum Tag der offenen Tür der Freien Waldorfschule Berlin-Südost wird die Ausstellung „KUISEB Namibia – Fotografie von Xenia Ivanoff-Erb" eröffnet. Im Unterschied zu den meisten Berliner Schulen, die vor ca. 10 Jahren die Partnerschaft jeweils mit einer Windhoeker Schule eingegangen sind, diese aber irgendwann nicht mehr fortsetzten, unterhält die Freien Waldorfschule Berlin-Südost nach wie vor enge Kontakte mit der Waldorfschule Windhoek.


3. November 2017

VOICES – das Namibia-Benefiz-Konzert, lädt seine Gäste erneut in die Trinitatis-Kirche Berlin-Charlottenburg ein. Das Programm bestreiten in diesem Jahr folgende Ensemble: Brass-Collegium Berlin, Chor par Coer, Chorissimo, Fugatonale, Tontäter.

23. Mai 2017

Gemeinsames Konzert der Chöre „PROUD NAMA FOOTPRINTS" (Hoachanas/Namibia) und "CHERISHED" (Berlin) um 19:30 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Berlin-Dahlem, vor ca. 120 begeisterten Besucherinnen und Besuchern, darunter der namibische Botschafter als Ehrengast. Veranstalter: DNG-Bezirk Berlin-Brandenburg. Die Senatskanzlei Berlin unterstützt den Choraufenthalt in Berlin (u. a. Teilnahme am Ev. Kirchentag) im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhuk durch die Finanzierung einer Stadtrundfahrt.

30. März 2017

Ausstellungseröffnung "KUISEB Namibia – Fotografien von Xenia Ivanoff-Erb" (Ausstellung bis 5. Mai) und Film "BORN IN ETOSHA" (Teil I), Teil II des Films am 31. März 2017, im Afrika-Haus Berlin. Als Veranstalter kooperieren der Farafina Afrika-Haus e. V., der Moabiter Filmkultur e. V. und die Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V. Zu Ausstellung und Film sprechen Birgit Möhring, DNG-Vizepräsidentin, und Jürgen Becker, DNG-Vorstandsmitglied.


10. und 11. Dezember 2016

Der DNG-Bezirk Berlin-Brandenburg ist zum 10. Mal mit einem Informations- und Gesprächsstand auf dem „Markt der Kontinente" in den Museen Berlin-Dahlem dabei. Ergänzt wird der Stand durch Kunsthandwerk der San von Ombili, das in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. angeboten werden wird. Auch „Weavers of Namibia" von Monika und Hagen Weber und ein Stand der Genossenschaft „Penduka"/Windhoek, betreut von Andreas Rennhak, beteiligen sich wieder mit textilen Produkten aus Namibia. Vermutlich ist es der letzte „Markt der Kontinente", der an dem traditionsreichen Standort in Dahlem stattfinden wird. Wie es weitergeht, wenn die Museen mit ihrem Bestand in das Humboldt Forum ins Herz der Stadt umgezogen sein werden, wird man sehen. Wir sind gespannt!

17. November bis 11. Februar 2017

In Kooperation mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft zeigt die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin in ihrer Bibliothek auf dem Campus Schöneberg (Badensche Str. 52) die Ausstellung „Spirit of Namibia – Fotografien von Xenia Ivanoff-Erb sowie Linoldrucke und Ölbilder von Shiya Karuseb".

4. November 2016

VOICES – das Namibia-Benefiz-Konzert 2016 lädt seine Gäste erneut in die Trinitatis-Kirche Berlin-Charlottenburg ein. Das Programm bestreiten in diesem Jahr: Brass-Collegium Berlin, Cherished (Gospel and Spiritual), Fugatonale, Kleine Berliner Chorversuchung sowie RosaCavaliere.

28. Mai bis 3. Juli 2016

In Kooperation mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft zeigt die BrotfabrikGalerie in Berlin-Weißensee die Ausstellung „KUISEB Namibia – Fotografie von Xenia Ivanoff-Erb und Malerei von Imke Rust“.
Zur Eröffnung spricht u. a. der Botschafter Namibias, S. E. Andreas Guibeb. Musik: Elemotho & Samuel Batola


12. und 13. Dezember 2015

Der DNG-Bezirk Berlin-Brandenburg ist erneut und damit zum 9. Mal mit einem Informations- und Gesprächsstand auf dem „Markt der Kontinente“ in den Museen Berlin-Dahlem dabei. In diesem Jahr zeigt sich Dr. Frauke von Versen hauptverantwortlich für den Stand und steht zugleich für die Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V., der erneut am Stand Kunsthandwerk der San von Ombili anbietet. Auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber und ein Stand der Genossenschaft „Penduka“/Windhoek, betreut von Andreas Rennhak, beteiligen sich wieder mit textilen Produkten aus Namibia.

6. November 2015

VOICES – das Namibia-Benefiz-Konzert 2015 lädt seine Gäste erneut in die Trinitatis-Kirche Berlin-Charlottenburg ein. Das Programm bestreiten in diesem Jahr: Brass-Collegium Berlin, Chor par Coeur, Fugatonale Tontäter und das A-capella-Quartett Hanaa Oertel, Antje Bahr-Molitor, Günther Giese, Andreas Neher. Als Ehren-Gast wird der Geschäftsträger der namibischen Botschaft, Herr Simeon Uulenga, begrüßt. DNG-Mitglied Robert Matsuoka ist auch in diesem Jahr "Kopf" des Organisationsteams.

2. bis 25. Oktober 2015

Die Freie Waldorf Schule Berlin-Südost ist Station der seit 2004 durch Deutschland wandernden Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung". Die Berliner Schule unterhält eine Partnerschaft mit der Waldorf Schule Windhoek.

30. September 2015

Eröffnung der (mehr als dreiwöchigen) Ausstellung „Land Matters in Art # Berlin“ im Beisein der zuvor genannten namibischen Regierungsdelegation und von Botschafter a. D. Onno Hückmann in der St. Johannes-Evangelist-Kirche, Auguststraße 90, 10177 Berlin. Zugleich Politische Gesprächsrunde zum Thema „Landreform in Namibia“. Die Ausstellung ist ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit JODOCK. Die Kulturvermittler e. V. und der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

28. September 2015

Frau Veronika Bellmann MdB und der Präsident der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V., Herr Klaus Heß, laden gemeinsam zu einem Mittagessen mit einer namibischen Regierungsdelegation, die zu Verhandlungen zwischen Deutschland und Namibia über die Entwicklungszusammenarbeit in Berlin weilt, in die Räume der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft ein.

21. Juli bis 31. August 2015

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf ist Station der seit 2004 durch Deutschland wandernden Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung". DNG-Mitglied Dorit Ana Steinborn trägt maßgeblich dazu bei, dass die Ausstellung an diesem Ort zustandekommt. Eröffnet wird die Schau durch Birgit Möhring, Vizepräsidentin der DNG.

30. Mai 2015

DNG e. V. und GLASHAUS e. V. kooperieren erneut und zeigen als Berlin-Premiere den Dokumentarfilm "An Infinite Scream" (Deutsche Fassung) im BrotfabrikKino in Berlin-Weißensee. Der Film begleitet die namibische Künstlerin Imke Rust bei der Entstehung des Projekts "An Infinite Scream" in der Wüste Namib. Ihre Arbeiten wollen auf die Ausbeutung und Zerstörung der Natur durch die Uranindustrie aufmerksam machen. Starke Bilder an atemberaubenden Orten sowie Illustrationen und Musik verdichten den Film zu einem eindrucksvollen Statement für Courage und Eigeninitiative im eher konservativen Namibia. Die gut besuchte Veranstaltung schließt das persönliche Gespräch mit dem Filmemacher Steffen Holzkamp und Imke Rust ein.


31. Dezember 2014

Jürgen Becker scheidet auf eigenen Wunsch als Vorsitzender des Regionalverbandes Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft aus.

13. und 14. Dezember 2014

Der DNG-Bezirk Berlin-Brandenburg ist erneut mit einem Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Berlin-Dahlem dabei. Auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber und ein Stand der Genossenschaft „Penduka“/Windhoek, betreut von Andreas Rennhak, beteiligen sich wieder mit textilen Produkten aus Namibia. Markt der KontinenteMitwirkende beim Markt der KontinenteErstmals bietet auch der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. Kunsthandwerk der San von Ombili an und stellt Informationen zur Verfügung.

12. bis 16. November 2014

Markt der Kontinente 2014Erstmals beteiligt sich die Deutsch-Namibische Gesellschaft mit einem (kostenfreien) Verkaufs- und Informationsstand am „Bazaar Berlin“ – populäre Welt-Schau an Kunsthandwerk, Design, Naturwaren, Schmuck, Textilien und Accessoires aus ca. 60 Ländern – auf dem Messegelände am Funkturm. Der Stand in Halle 8.1 wird vom Regionalverband Berlin-Brandenburg unter der Koordinierung von Monika und Hagen Weber organisiert und betreut. Zum Verkauf angeboten wird natürlich ausschließlich namibisches Kunsthandwerk, insbesondere von der Genossenschaft Penduka, von Oasa Taradi und der Ombili Stiftung sowie Teppiche verschiedener Webereien.

7. November 2014

In der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 12. Benefizkonzert VOICES unter dem Motto „Berliner helfen AIDS-Waisen in Namibia“ statt. Das musikalisch-künstlerische Programm bestreiten: Beatrice Wehner, RosaCavaliere, Brass Collegium Berlin und naturenoise.

26. Juli 2014

Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. und der Zoologische Garten Eberswalde laden ab 18 Uhr erneut nach Eberswalde zur „10. Afrikanischen Nacht“. Der Freundeskreis „Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V.“ unterstützt seit 14 Jahren die San der Ombili-Stiftung im Norden Namibias, insbesondere im Rahmen medizinischer, hygienischer und sozialer Projekte.

6. bis 9. Juli 2014

Zum Ende einer von der DNG organisierten Deutschland-Tour weilt die namibische A-capella-Gruppe VMSix in Berlin und gibt Konzerte in der Paul-Gerhardt-Kirche (Prenzlauer Berg), im BALI Kino (Zehlendorf) und in der Hochschule für Technik und Wirtschaft (Oberschöneweide).

18. und 19. Mai 2014 Klaus Wowereit und Agnes Kafula

Die Windhoeker Oberbürgermeisterin Agnes Mpingana Kafula besucht erstmals offiziell die Partnerstadt Berlin und wird u. a. vom Regierenden Bürgermeister empfangen. Botschafter Neville Gertze lädt zu einem Gespräch und Gedankenaustausch zivilgesellschaftlicher Akteure der Stadt in seine Residenz ein, darunter den Vorsitzenden der Deutsch-Namibischen Gesellschaft im Regionalverband Berlin-Brandenburg.

10. April 2014

Diskussionsveranstaltung in BerlinInformations- und Diskussionsveranstaltung in Kooperation von DNG e. V. und SODI e. V. im Afrika-Haus Berlin ab 19:30 Uhr zum Thema "Beispiel Namibia: Junge Frauen und alte Rituale“ mit den Windhoeker Referentinnen Liz Frank und Elizabeth Khaxas. Moderation: Stefanie-Lahya Aukongo.

8. April 2014

Vernissage zur namibischen Foto-Ausstellung “Wir erschaffen unser eigenes Ebenbild“ im Robert-Havemann-Saal des Hauses der Demokratie und Menschenrechte (Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin) um 18 Uhr. Die Eröffnung erfolgt durch Elizabeth Khaxas und Liz Frank von der Organisation Women’s Leadership Centre - Namibia . Insgesamt werden 20 Fotos und eine Einführungstafel im A2-Format bis zum 5. Mai 2014 zu sehen sein. Die Ausstellung „Wir erschaffen unser eigenes Ebenbild“ ist Ausdruck der Identitätsarbeit lesbischer Frauen in Namibia. Es moderiert Stefanie-Lahya Aukongo.

5. und 6. April 2014 FilmabendNamibia-Filmabend in Berlin

DNG e. V. und GLASHAUS e. V. kooperieren und zeigen an beiden Abenden ab 18 Uhr die Dokumentar- und Kurzfilme „African Cowboy“, „The Himbas are shooting“ und „From Namibia with Love“ im Kino der Brotfabrik am Caligariplatz 1 in Berlin-Weißensee (www.brotfabrik-berlin.de). Am 5. April nehmen als Ehrengäste der namibische Botschafter Neville Gertze und seine Frau Amy teil.

18. März 2014

Das 12. Benefiz-Konzert des Freundeskreises Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. zugunsten der San von Ombili findet ab 18 Uhr im Großen Saal und im Foyer des Roten Rathauses in Berlin-Mitte statt. Ab 19 Uhr klassische und afrikanische Rhythmen mit dem Jugend-Orchester der Händel-Oberschule Berlin und NDUNGU KINA.


 

14. und 15. Dezember 2013

Markt der KontinenteDer DNG-Bezirk Berlin-Brandenburg beteiligt sich erfolgreich und mit guter Resonanz mit einem Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Berlin-Dahlem. Auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber sind in bewährter Weise wieder mit textilen Produkten aus Namibia dabei, darunter mit den so typischen Teppichen aus Karakulwolle. Dank Initiative von DNG-Mitglied Andreas Rennhak werden ebenfalls Textilien der Windhoeker Frauengenossenschaft „Penduka“ präsentiert und zum vorweihnachtlichen Verkauf angeboten. Die drei Stände – auch in der Optik aufeinander abgestimmt – erhalten nicht nur von der Leitung des Marktes sowie von Besucherinnen und Besuchern Lob für die gelungene Gestaltung und Präsentation. Auch Botschafter Neville Gertze und Gattin Amy, die zu einem offiziellen Besuch erscheinen und vom Vorsitzenden des DNG-Bezirks am Eingang des Museums herzlich willkommen geheißen werden, äußern sich zufrieden und anerkennend bei ihrem Rundgang. So erweist sich die „Namibia-Ecke“ insgesamt schon zum 7. Mal als beliebter Treffpunkt nicht nur für Mitglieder der DNG, sondern vor allem für zahlreiche Gäste, die sich aus unterschiedlichsten Gründen für das Land im Südwesten Afrikas interessieren. Markt der Kontinente 13.2

 

1. November 2013

Um 19 Uhr findet in der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 11. Benefizkonzert VOICES unter dem Motto „Berliner helfen AIDS-Waisen in Namibia“ statt.

26. August 2013 (bis Ende September)

Das zum Oberstufenzentrum Elbe-Elster gehörende Berufliche Gymnasium in Falkenberg/Elster im südbrandenburgischen Landkreis Elbe-Elster zeigt die durch Deutschland wandernde Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung".

31. Juli 2013

Auf Anregung der DNG Berlin-Brandenburg findet um 19 Uhr in der Kirche der Ev. Dreifaltigkeitsgemeinde Berlin-Lankwitz (Kaiser-Wilhelm-Str./Ecke Paul-Schneider-Straße, 12249 Berlin) ein Konzert der A-capella-Gruppe VM6 statt. Der Name steht für Vocal Motion 6 und hervorragenden Gesang ganz ohne Instrumente in einem breiten Repertoire von Gospel über Rock&Pop bis Klassik. Die Gruppe besteht aus den Mitgliedern Lilani Kisting, Vasco M. Mario, Jones M. Mario, Mark M. Chizyuka und Peter M. Chizyuka

6. Juli 2013

Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. und der Zoologische Garten Eberswalde laden ab 18 Uhr erneut nach Eberswalde zur „9. Afrikanischen Nacht“. Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg unterstützt seit 13 Jahren die San der Ombili-Stiftung im Norden Namibias, insbesondere im Rahmen medizinischer, hygienischer und sozialer Projekte.

26. Mai bis 1. Juni 2013

Der Vizepräsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Prof. Dr. Andreas Zaby, reist mit einer Delegation nach Windhoek und setzt insbesondere die bisherigen Kontakte mit dem Polytechnikum Namibia im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek fort. Er unterzeichnet einen umfassenden Kooperationsvertrag mit dem Polytechnikum. Ziel ist nunmehr, mit Unterstützung des DAAD im kommenden Jahr mit dem Studenten- und Praktikantenaustausch zu beginnen.

23. Mai 2013

Jörg Strachotta, Mitglied der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, hält zur XI. Konferenz Kultur und Informatik der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin im Pergamonmuseum einen Vortrag zum Thema „Geografisches Informations-Leitsystem für die Nationalen Denkmäler Namibias“.

10. bis 20. Mai 2013

Zwei der Gewinner des Sprachenwettbewerbs Deutsch 2012 des Goethe-Zentrums/NaDS Windhoek, Nadine Potgieter und Alberto Seibeb, sind auf Einladung der DNG für Gastschüler in BerlinDie Gastschüler in Berlineinen Monat lang in Deutschland und verbringen bei zwei weiteren Gastfamilien in Königs Wusterhausen die letzten zehn Tage ihres Aufenthaltes vor dem Rückflug nach Windhoek. Ein besonderer Dank gilt den beiden Gastfamilien Greib und Strunk! Mit zusätzlicher Unterstützung der DNG-Mitglieder Dr. Annett Hartmann, Felix Nuss und Jürgen Becker gelingt es, ein abwechslungsreiches und vielfältiges „Programm“ für den Aufenthalt und die Aktivitäten der beiden sympathischen Jugendlichen im Brandenburgischen und in Berlin zu organisieren. Nadine und Alberto werden im „Namibiamagazin“ über ihre Eindrücke berichten.

22. März 2013

Mitglieder der DNG unter Leitung von Präsident Klaus Heß treffen im Rahmen eines Mittagessens die in Deutschland weilende Delegation des Parlaments Namibias unter Leitung von Prof. Peter Katjavivi zu einem Gespräch.

22. März 2013

OmbilikonzertDas 11. Benefiz-Konzert des Freundeskreises Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. zugunsten der San von Ombili findet ab 18 Uhr ein weiteres Mal im Großen Saal und im Foyer des Roten Rathauses statt. Als Ehrengäste sind u. a. der Botschafter Namibias und seine Gattin sowie namibische Kommunalpolitiker der Association for Regional Councils dabei.

Klassische und afrikanische Rhythmen mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester der Händel-Oberschule Berlin unter Leitung von Johannes Lucchesi, mit Maike Raschke, Opernsängerin, und der Gruppe AKIJA, westafrikanische Musik und Tanz, sorgen für ein abwechslungsreiches Programm.

9. Februar 2013

Öffentliches Jahrestreffen der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer derStädtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin.


 

15. und 16. Dezember 2012

Der Bezirk Berlin-Brandenburg der DNG beteiligt sich zum 6. Mal anl. des sog. Afrika-Wochenendes mit einem eigenen Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Dahlem der Staatlichen Museen zu Berlin. In bewährter Weise sind auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber wieder mit textilen Produkten aus Namibia dabei.

2. November 2012 Voiceskonzert2012

Um 19 Uhr findet in der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, dessen Grußbotschaft verlesen wird, das 10. Benefizkonzert VOICES statt und wird durch eine Rede des namibischen Botschafters N. Gertze eröffnet. Erneut geht es um das Motto: „Berliner helfen AIDS-Waisen in Namibia“. Die Chöre Fugatonale, Tontäter und Soundshake sowie das Brass Collegium Berlin gestalten das Jubiläumsprogramm, das von Robert Matsuoka, Mitglied der DNG, zusammengestellt wurde.

11. Oktober 2012

Der Rektor des Polytechnikums Namibia, Prof. Tjama Tjivikua, und der Vizepräsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Prof. Dr. Andreas Zaby, tauschen einen Brief zur Kooperation aus. Ziel ist es, in absehbarer Zeit mit Hilfe des DAAD eine Hochschulpartnerschaft und einen Studierendenaustausch ins Leben zu rufen.


6. Oktober 2012 Elemotho bei MoBe

Konzert von Elemotho & Band bei moving poets Berlin (MoBe), mit Unterstützung der DNG. Während seines Deutschland-Aufenthalts erfährt Elemotho, dass er in diesem Jahr der Ge-winner des „RFI-France 24 Discoveries Award“ ist, eines hochdotierten Preises, der von „Radio France Internationale“, dem Auslandsdienst des öffentlichen Hörfunks in Frankreich, und dem Auslandsfernsehen „France 24“ verliehen wird. Gratulation!

5. Oktober 2012

In Kooperation mit der DNG findet ein Konzert des namibischen Sängers und Musikers Elemotho um 20 Uhr im Freizeitforum Marzahn in Berlin statt.

September 2012 (bis März 2013)

Die Evangelische Lungenklinik in Berlin-Buch zeigt die von der Deutsch-Namibischen Gesellschaft betreute Fotoausstellung „Namibia – Zwanzig Facetten“ von Helge Denker (Windhoek).

26. August 2012

Dr. Michael Kaiser, Mitglied der DNG, lädt zu 10:30 Uhr bereits zum dritten Mal zum sogenannten „NAMIBIA-BRUNCH“ ins Restaurant LaLuz (OsramHöfe, Berlin-Wedding) ein. Etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch Botschafter N. Gertze, nutzen die Gelegenheit zu Austausch und Gespräch.

14. Juli 2012

Der Zoologische Garten Eberswalde und der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. laden erneut herzlich ab 18 Uhr in den Zoologischen Garten Eberswalde zur „8. Afrikanischen Nacht“ ein. Wieder heißt das Motto: Weckt die Löwen!

16. Juni 2012

Ausstellung von Imke RustAusstellung von Imke Rust

Eröffnung der Ausstellung „Goldgräberstimmung“ von Imke Rust in der Grafik Studio Galerie Neumann in Berlin-Friedrichshain im Beisein des namibischen Botschafters Neville Gertze. Zu der Schau heißt es: "Die Namib Wüste wird durch den Menschen immer mehr ausgebeutet und zerstört. Dies nahm die Künstlerin Imke Rust als Anlass durch ihre Arbeit die Aufmerksamkeit auf die bedrohliche Situation zu richten. Angelehnt an schamanische Traditionen und Symbole arbeitete die Künstlerin vorwiegend direkt in der Natur und stellt somit Verbindungen zwischen Mensch, Kunst, Natur und der spirituellen Welt her. Die namibisch-deutsche Künstlerin zeigt ihre Werke in Form von Video, Fotografie und Mixed Media Arbeiten." Die Ausstellung wird bis zum 16. Juli präsentiert und schließt ein Künstlergespräch und ein „Making of“ Video Screening am 29. Juni ein.

9. Juni 2012

Hit the BeatHit the Beat

„HIT THE BEAT“ heißt es in der Freien Waldorfschule Berlin Südost, wo im Rahmen ihres mehrtägigen Gastbesuchs bei der Berliner Partnerschule, der Freien Waldorf Schule Berlin-Südost, über 60 Schüler der Klassen 10 bis 12 der Waldorf School Windhoek mit Chor, Trommelgruppe und Tanzszenen das Publikum zum mehrstündigen Konzert begeistern. Einer der Hauptorganisatoren des Abends ist Frank Holl, Lehrer an der Freien Waldorf Schule Berlin-Südost und Mitglied der DNG.

3. bis 9. Mai 2012

Namibiawoche im Bali-KinoNamibiawoche im Bali-Kino

Das Kino BALI in Berlin-Zehlendorf veranstaltet in Kooperation mit der DNG Berlin-Brandenburg Kulturtage mit namibischen und deutschen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen sowie Diskussionen hierzu, aber auch mit einer Lesung von und mit Stefanie-Lahya Aukongo und Musikauftritten des namibischen Sängers Kashela-Kashela.

Namibiawoche im Bali-Kino2Namibiawoche im Bali-Kino2

Das Programm steht unter dem Titel: Namibia im BALI Kino, „Tupotseni mpamwe – Lasst uns miteinander reden“, 12 Jahre Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek.

14. März 2012

Angeregt und vermittelt durch die DNG Berlin-Brandenburg, treten Elemotho & Band um 20 Uhr im Rittersaal der Fachhochschule Brandenburg in der Stadt an der Havel auf. Mit älteren, schon bekannten, aber auch neuen Liedern unterhalten die vier Musikerinnen und Musiker die Besucherinnen und Besucher des Abends. Am 15. März zeigen die namibischen Gäste ihr Können auf einem Festakt im Deutschen Historischen Museum (Berlin) anlässlich des 50-jährigen Bestehens der VolkswagenStiftung.

8. März 2012

Das 10. Benefizkonzert "Winter in Afrika" des Freundeskreises Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. zugunsten der San von Ombili findet in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin statt. Das Programm umfasst u. a. Musik des Jugend-Sinfonie-Orchesters des Händel-Gymnasiums Berlin-Friedrichshain sowie Gesang des AKWABA-Gospel-Chors, eine Ombili Foto- und Videopräsentation, eine Verkaufsausstellung von Werken namibischer Künstler der Grafik Studio Galerie Neumann, Kunsthandwerk, Informationsmaterialien und Kulinarisches. Ehrengäste des Abends sind u. a. der namibische Botschafter N. Gertze sowie die Mitglieder des namibischen Parlaments Ilonga Kapia (SWAPO), Lucia Witbooi (SWAPO), Anton von Wietersheim (RDP) und Ignatius Shixwameni (APP).

6. März 2012

Die Präsidenten der Deutsch-Namibischen Gesellschaft und der Deutschen Afrika Stiftung laden zu einem Gesprächsabend in das Afrika-Haus Berlin ein, um von einer vierköpfigen Delegation namibischer Parlamentarier (Paulus Ilonga Kapia/SWAPO, Lucia Witbooi/SWAPO, Anton von Wietersheim/RDP und Ignatius Shixwameni/APP), die zu einem einwöchigen Besuch in Berlin weilt, Aktuelles über die Situation in Namibia und die namibisch-deutschen Beziehungen zu erfahren und mit ihnen zu diskutieren.

11. Februar 2012

Öffentliches Jahres-Treffen der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin.

19. Januar bis 29. März 2012

Ausstellung "Namibia 6" in der Rathausgalerie Berlin-Reinickendorf in Zusammenarbeit des Kunstamtes Reinickendorf mit der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH mit über 50 Werken von namibischen Künstlern, die in den letzten Jahren am Kulturaustauschprogramm Berlin-Wind-hoek beteiligt waren. Mit dieser öffentlichen Werkschau endet der mehrjährige Kulturaustausch zwischen den Partnerstädten Berlin und Windhoek im Rahmen des Programms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH.

26. Januar bis 9. Februar 2012

Das Jugend-Sinfonie-Orchester der Georg Friedrich Händel-Oberschule Berlin unter der Leitung von Johannes Lucchesi – Mitglied der DNG – weilt mit 35 Schülerinnen und Schülern im Alter von 17 bis 19 Jahren zum dritten Mal zu einer Konzert- und Begegnungsreise in Namibia (Konzerte u. a. in Tsumeb, bei der Ombili-Stiftung, in Otjiwarongo, Omaruru, Swakopmund und Windhoek). Einen Höhepunkt bilden die gemeinsamen Auftritte mit dem Chor der Ombili Primary School und den Ombili-Schülern der Etosha Secondary School.

10. Januar 2012

DNG-Ausstellung in der Fachhochschule Brandenburg (FHB)DNG-Ausstellung in der Fachhochschule Brandenburg (FHB)Die Informationsausstellung der DNG mit dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung" wird in der Bibliothek der Fachhochschule Brandenburg (FHB) eröffnet und ist in der Stadt an der Havel bis zum 17. Februar des Jahres zu sehen. Zur Eröffnung sprechen u. a. Helena Ndapewa Eiseb, First Secretary for Political Affairs der Botschaft Namibias, sowie Andreas Herbig, Mitglied des Erweiterten Vorstands der DNG. Die FHB pflegt seit einigen Jahren eine Partnerschaft mit dem Polytechnikum Windhoek.


 

19. und 20. November 2011

Der Bezirk Berlin-Brandenburg der DNG beteiligt sich zum fünften Mal anl. des sog. „Afrika-Wochenendes“ mit einem eigenen Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Dahlem der Staatlichen Museen zu Berlin. In bewährter Weise sind auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber wieder mit textilen Produkten aus Namibia dabei. Auch Gäste aus Namibia wirken am Stand der DNG mit: Tristan Boehme und Carola von Maltzahn informieren über die Arbeit der AfriCat Foundation und stehen darüber hinaus bereitwillig als Gesprächspartner zu anderen Fragen über Land und Leute zur Verfügung.

4. November 2011

Um 19 Uhr findet in der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das Benefiz-Konzert VOICES statt. Erneut geht es um das Motto: „Berliner helfen AIDS-Waisen in Namibia“. Mehrere Chöre und Musikgruppen gestalten den inzwischen zur Tradition gewordenen Abend.

September 2011

Jürgen Becker mit Kindern aus HoachanasJürgen Becker mit Kindern aus HoachanasDer Vorsitzende des Bezirks Berlin-Brandenburg, Jürgen Becker, weilt in Namibia und trifft sich zu zahlreichen Gesprächen und Begegnungen mit alten und neuen Freunden und Projektpartnern. Auf einer Rundreise insbesondere durch den Süden des Landes, aber auch in Windhoek stehen u. a. Besuche des Hoachanas Children Fund (Foto), des Katutura Community Arts Centre, des Waisenhauses Maggie’s Sunhouse, des Goethe-Zentrums/NaDS Windhoek, der Bank Windhoek Triennale 2011 und der Helmut Bleks Stiftung in Baumgartsbrunn auf dem Programm. Treffen mit den Filmemachern Joel Haikali und Tim Hübschle dienen der Vorbereitung eines namibischen Filmabends in Berlin 2012.

30. September 2011

Eine über 70-köpfige Delegation von Vertretern der Herero- und Nama-Bevölkerung unter Leitung eines Ministers übernimmt im Rahmen eines einwöchigen Berlin-Aufenthalt während einer Veranstaltung 20 Schädel, die vor über 100 Jahren aus Deutsch-Südwestafrika nach Deutschland verbracht worden waren und zuletzt in der Charité lagerten.

30. Juli 2011

Im Landkreis Barnim heißt es erneut: "Weckt die Löwen!". Der Freundeskreis Ge-sundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet zusammen mit dem Zoo Ebers-walde die 7. Afrikanische Nacht.

22. Juli 2011

Die Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg der DNG lädt zum Sommer-Open-Air-Festival „Wassermusik 2011 – Die Wüsten“ ins Berliner Haus der Kulturen der Welt ein, um gemeinsam das Konzert von Elemotho & Band zu erleben. Die DNG, die die fast ein-monatige Europa-Tournee des bekannten Windhoeker Musikers und Sängers aktiv unterstützt und mitgestaltet, beteiligt sich mit zwei Informations- und Verkaufsständen an dem gelungenen Abend und kooperiert dabei mit der namibischen Botschaft. Elemotho beendet seine Tour mit einem Abschlusskonzert in Bad Belzig im Rahmen des ZEGG Sommercamps am 23. Juli.

29. Juni 2011

In Berlin gibt der namibische Botschafter, S. E. Neville Gertze, in seiner Residenz einen abendlichen Empfang zu Ehren von König Josia Shikongo Taapopi und Kö-nigin Liisa Nadjala Taapopi, die als eines von mehreren traditionellen Königspaaren des Volkes der Owambo erstmals in Deutschland weilen. Für die Deutsch-Namibische Gesellschaft nehmen Vizepräsidentin Birgit Möhring, Andreas Wienecke und Jürgen Becker an der Veranstaltung teil.

29. Mai 2011

Die Deutsch-Namibische Gesellschaft verabschiedet im Rahmen eines „Namibia-Brunches“ im Restaurant Cape Town in Berlin-Prenzlauer Berg Frau Libertina Kautwima, First Secretary, und Frieda Guios, Second Secretary, von der Botschaft Namibias. Beide werden in Kürze zusammen mit ihren Familien nach mehrjährigem diplomatischen Dienst Deutschland verlassen und in die Heimat zurückkehren. An der Veranstaltung nehmen weitere Ehrengäste teil, darunter der namibische Botschafter, Vertreter des Auswärtigen Amtes und der Senatskanzlei von Berlin.

11. Mai 2011

Eröffnung der Ausstellung „PAUL KIDDO.ELIA SHIWOOHAMBA – Grafik und Malerei aus Namibia“ (bis 13. Juni 2011) in der Grafik Studio Galerie Neumann (Rigaer Straße 62, Berlin-Friedrichshain). Es begrüßt: Ingolf Neumann (Leiter der Galerie). Einführende Worte: Jürgen Becker (Vorsitzender der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, Bezirk Berlin-Brandenburg). Grußwort: Libertina Kautwima (First Secretary der namibischen Botschaft).

6. Mai 2011

In der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 3. Benefiz-Konzert „LITTLE VOICES“ zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Mitwirkende des Abends: Berliner Mozart-Chor, Kinderchor Gropiuslerchen Berlin, Brass-Collegium Berlin.

Mai 2011

Die namibische Künstlerin Tanya Stroh beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein fünfmonatiges Stipendium.

22. März bis 29. April 2011

In der Ausstellung „Junge Kunst aus Namibia“ sind 30 Kunstwerke im Abgeordnetenhaus von Berlin zu sehen, die in den letzten Jahren im Ergebnis des Berliner Aufenthalts namibischer Stipendiaten des Künstleraustauschprogramms „shared experien-ces“ entstanden sind. Eröffnet wird die Schau am 21. März anlässlich des namibi-schen Nationalfeiertages.

12. Februar 2011

Öffentliches Treffen der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin. Fast vierzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer schauen auf das Jubiläumsjahr 2010 mit allen Aktivitäten zurück, diskutieren aber vor allem neue Vorhaben für die kommende Zeit.

28. Januar bis 20. April 2011

Ausstellung „Namibia 5“ in der Rathaus-Galerie Berlin-Reinickendorf. Die vier namibischen Künstler Elia Shiwoohamba, Paul Kiddo, Abniel Enkali und Lionel Pieterson zeigen Malerei und Grafik im Ergebnis ihres Berliner Stipendiums „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbh.

Januar 2011

Der namibische Künstler Lionel Pieterson beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein viermonatiges Stipendium.


4. und 5. Dezember 2010

Der Bezirk Berlin-Brandenburg der DNG beteiligt sich zum vierten Mal zum „Afrika“-Adventwochenende mit einem eigenen Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Dahlem der Staatlichen Museen zu Berlin und stellt dabei die beiden Jubiläen in den Mittelpunkt. Auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber sind wieder mit textilen Produkten aus Namibia dabei.

28. November 2010

Im Rahmen des 20. Jubiläums der Unabhängigkeit Namibias veranstaltete die Botschaft Namibias gemeinsam mit dem Dipl. Ingenieur und Fotografen Helmut Gries (Mitglied der DNG) und der URANIA Berlin einen Multimedia-Länderkundevortrag als Abschluss einer Serie von Veranstaltungen im Jahr 2010, die die Botschaft in Zusammenarbeit mit verschiedenen Nicht-Regierungsorganisationen organisierte. Die rund 300 Besucher des Vortrages hatten die Gelegenheit, in einer knapp zweistündigen Fototour 8.000 km mit dem Fotografen durch Namibia zu reisen. In seinem Grußwort bedankte sich Botschafter Gertze vor allem bei den anwesenden Vertretern der Nicht-Regierungsorganisationen, so auch bei der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, für die hervorragende Kooperation.

10. bis 14. November 2010

Namibia präsentiert sich – als diesjähriges Partnerland – mit insgesamt 19 Ausstellern auf der Messe „Import Shop Berlin“. Zum Auftakt lädt die Botschaft der Republik Namibia zusammen mit dem Berliner Senat am 10. November 2010 ab 19:00 Uhr zu einem wundervollen Namibia-Gala-Abend mit Fashionshow in den „Bärensaal“ des Alten Stadthauses ein. Die Präsentation namibischer Mode, von Designer-Schmuck und Accessoires sowie die abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen u. a. mit Gazza und Big Ben werden mit Begeisterung vom Publikum aufgenommen. Zu den verschiedenen Programmpunkten gehört auch eine Gesprächsrunde, die DNG-Präsident Klaus Hess moderiert.

5. November 2010

In der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 11. Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung des namibischen Waisenkinder-Krisenfonds OEF statt. Mehrere Chöre und Musikgruppen gestalten den inzwischen zur Tradition gewordenen Abend.

28. Oktober 2010

Die Berlin-Windhoek Filmnacht im BABYLON in Berlin-Mitte mit fünf deutschen und namibischen Filmen über Namibia bildet den Höhepunkt der Aktivitäten und Veranstaltungen der Deutsch-Namibischen Gesellschaft im Bezirk Berlin-Brandenburg anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek. Die vierstündige Filmnacht wird in Kooperation u. a. mit dem ZDFtheaterkanal und der Senatskanzlei Berlin durchgeführt. Schirmherrin ist Frau Prof. Regina Ziegler, Filmproduzentin.

Oktober 2010

Der namibische Künstler Elia Shiwoohamba beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein ca. zweimonatiges Stipendium.

September 2010

Der Vorsitzende des Bezirks Berlin-Brandenburg, Jürgen Becker, weilt in Namibia und trifft sich zu zahlreichen Gesprächen mit alten und neuen Projektpartnern. Auf einer Rundreise insbesondere durch den Süden des Landes, aber auch in Windhoek stehen u. a. Besuche des Hoachanas Children Fund, des Katutura Community Arts Centre, des Waisenhauses Maggie’s Sunhouse und der Helmut Bleks Stiftung in Baumgarts-brunn auf dem Programm.

10. Juli 2010

Im Landkreis Barnim heißt es erneut: "Weckt die Löwen!". Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet zusammen mit dem Zoo Eberswalde die 6. Afrikanische Zoo-Nacht.

5. Juli 2010

Acht Schüler der 11. Jahrgangsstufe der Carl-Zeiss-Oberschule Berlin brechen als Teilnehmer eines „Namibia-Projekts“ nach Windhoek auf und besuchen dort für zwei Wochen insbesondere die Dawid Bezuidenhout High School Windhoek, mit der im vergangenen Jahr eine Schulpartnerschaft vereinbart wurde.

3. und 4. Juli 2010

Zweitägige Veranstaltung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH, des Zoologischen Gartens Berlin und der namibischen Botschaft zum Thema „Naturschutz in Namibia“. Während am ersten Tag in einer Vortragsreihe im Zoo für geladene Gäste Fachwissenschaftler zum Thema „Naturschutz und regionale Entwicklung in Namibia“ zu Wort kommen, ist der 4. Juli ein öffentlicher Namibia-Tag im Zoo für die ganze Familie unter dem Motto „Naturschutz in Namibia – Einsatz für die Zukunft“. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm der RhinoCops mit Lina und Niles Burns, von Viennas Corner und dem „Choer Diplomatique“ wird zugleich (bis 15. Juli) die Kunstausstellung „Tierbilder von Uli Aschenborn“ in der Galerie des Zoo-Restaurants gezeigt.

Mai 2010

Der namibische Künstler Paul Kiddo beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein ca. dreimonatiges Stipendium.

Mai bis Juli 2010

Das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Berlin-Reinickendorf zeigt die von der Deutsch-Namibischen Gesellschaft betreute Fotoausstellung „Namibia – Zwanzig Facetten“ von Helge Denker (Windhoek).

15. April 2010

Im Afrika-Haus Berlin reichen die Sitzplätze nicht aus, als um 20 Uhr ein öffentliches Gespräch der Deutsch-Namibischen Gesellschaft mit Namibiern, und auch Deutschen, zum Thema "20 Jahre unabhängiges Namibia – eine persönliche Bilanz" beginnt. In der Podiumsrunde sprechen: Stefanie-Lahya Aukongo, Gertrud Hintze, Dr. Henning Melber, Dr. Hans-Georg Schleicher, Nambata Shapaka, Djila Taubitz-Junias, Eckhard Volkmann.

15. bis 30. April 2010

Das Goethe-Zentrum/NaDS Windhoek zeigt mit „Arts Still“ aus zwei Blickwinkeln, wie mit Kunst gegen die Ausbreitung von HIV gekämpft werden kann. Die Ausstellung präsentiert Fotografien des Projekts „Still Life“ der namibischen Organisation OYO (Ombetja Yehinga Organisation Trust) und Arbeiten einer Ausstellung der Berliner Organisation ZIK (zuhause im Kiez).

5. bis 15. April 2010

Reise von Lehrern aus Berliner/Brandenburger Schulen, die mit Windhoeker Schulen in partnerschaftlichem Kontakt stehen.

26. März 2010

Filmabend "Vom Klassenzimmer in die Wüste" (ARTE 2009) im Beisein des Regisseurs Rolf Sakulowski in der Botschaft Namibias.

25. März 2010

Das 8. Benefizkonzert „Winter in Afrika“ des Ombili-Freundeskreises Berlin-Brandenburg zugunsten der San von Ombili findet ab 18:00 Uhr im Großen Saal des Roten Rathauses statt. Im Mittelpunkt des Abends steht ein Konzert mit den namibischen Künstlern Miriam George, Ponti Dikuua und Abisai Angombe sowie den „Swinging Safari“ (Metzinger Jazzquartett) mit Henry Großmann, Bertram Rein, Joachim Fuchs-Charrier und Jürgen Häussler.

21. März 2010

Classic Young Stars International Berlin präsentiert mit einem Konzert der Dorian-Stiftung Stuttgart den „Großen Namibischen Abend“ im Kleinen Saal des Konzerthauses am Gendarmenmarkt Berlin anl. des 10-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek sowie des 20. Jahrestages der namibischen Unabhängigkeit. Auf der Bühne stehen die namibischen Musiker Ponti Dikuua (Gesang und Marimba), Miriam George (Klavier und Gesang) und Abisai Angombe (Saxophon und Percussion) zum offiziellen Auftakt der sogenannten „Namibia-Woche“. Ehrengast des Abends ist Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher.

20. Februar 2010

Öffentliche Sitzung der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin.

11. Februar 2010

„Namibia – Nagelprobe für die Demokratie?“ Mit dieser Überschrift reflektieren die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Deutsche Afrika-Stiftung und die Deutsch-Namibische Gesellschaft die Wahlen in Namibia Ende November letzten Jahres in einem „Fachgespräch“ in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin.

21. Januar bis 7. Mai 2010

Ausstellung „Namibia4 salvoldi/böhlke/karuseb/jonathan“ in der Rathaus-Galerie Berlin-Reinickendorf. Die vier namibischen Künstler Cristina Salvoldi, Barbara Böhlke, Shiya Karuseb und Yoba Valombola (Jonathan) zeigen Skulpturen, Malerei und Grafik im Ergebnis ihres Berliner Stipendiums „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbh.

Mitte Januar 2010

Der namibische Künstler Abniel Enkali beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein ca. viermonatiges Stipendium.


11. Dezember 2009

Im Rahmen der interdisziplinären Veranstaltungsreihe „Re/Visionen“ präsentiert AfricAvenir International e. V. in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt um 21:00 Uhr im Café Global des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin ein Konzert der namibischen Pop-Sängerin Lady May.

5. und 6. Dezember 2009

Der Bezirk Berlin-Brandenburg der DNG beteiligt sich zum dritten Mal mit einem eigenen Informations- und Gesprächsstand am „Markt der Kontinente“ in den Museen Dahlem der Staatlichen Museen zu Berlin. Auch „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber sind wieder mit textilen Produkten aus Namibia dabei.

4. Dezember 2009

Carsten Möhle (Windhoek/Hohenlockstedt) hält um 18:15 Uhr in den Räumen der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin einen Vortrag über Paul Graetz (1875 -1968), dem in den Jahren 1907 bis 1909 die erste Durchquerung Afrikas mit dem Automobil gelang. Sein Ziel war es, die Möglichkeit einer motorisierten Ost-West-Verbindung in Afrika zu beweisen. Eine Kooperationsveranstaltung der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin und der Deutsch-Namibischen Gesellschaft.

Dezember 2009

Die namibische Künstlerin Barbara Böhlke beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein zweimonatiges Stipendium.

6. November 2009

In der Trinitatis-Kirche am Karl-August-Platz in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 10. Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung des namibischen Waisenkinder-Krisenfonds OEF statt. Fünf Chöre und Musikgruppen gestalten den inzwischen zur Tradition gewordenen Abend.

November 2009

Der namibische Künstler Joba Jonathan beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein einjähriges Stipendium.

17. September 2009

Im Nationaltheater von Namibia feiert nach zweijähriger Planungs- und Probenphase das Musical „Friends4eva“, eine Adaption des deutschen Theaterstückes „Linie 1“, seine Weltpremiere. Windhoeks Bürgermeister Matheus Shikongo und der Leiter der Nationalen Planungskommission, Prof. Peter Katjavivi, eröffnen die Veranstaltung im Beisein von Volker Ludwig, Gründer des Grips Theaters und Autor der „Linie 1“. Danach gibt es mehrere Aufführungen in Windhoek.

Im Grips Theater Berlin erleben wir eine begeisternde Deutschlandpremiere des Stücks am 6. Oktober 2009. Bundespräsident Prof. Horst Köhler, der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und der namibische Botschafter Neville Gertze eröffnen die Premierenveranstaltung. In der Pause der mehrstündigen Aufführung sucht der Bundespräsident das Gespräch mit den fünfzehn jungen Künstlern aus Namibia. Nach weiteren Vorstellungen in Berlin startet das deutsch-namibische Musical – eine Veranstaltung der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH in Kooperation mit dem Grips Theater Berlin und Avalon Event Windhoek – zur Tour durch weitere deutsche Städte.

21. August bis 4. September 2009

Eine Delegation von dreizehn Lehrern, Direktoren und Angehörigen des namibischen Bildungsministeriums hält sich auf Einladung des Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationszentrums e. V. (EPIZ) in Berlin auf. Zum Ende ihres intensiven Besuchsprogramms, an dem sich die DNG Berlin-Brandenburg aktiv beteiligt, unterzeichnen sechs Windhoeker Schulen sowie fünf Schulen aus Berlin und eine aus Brandenburg ein Memorandum of Understanding über den Beginn von Schulpartnerschaften. Dieser Kreis kann und soll in der Zukunft noch erweitert werden. Damit wird die Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek um ein wichtiges Feld der Zusammenarbeit bereichert.

16. August 2009

Im Rahmen des Begleitprogramms der 12. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaft Berlin 2009 ist für 17 Uhr ein Auftritt der namibischen Musiker Gazza und EeS im sog. KulturSadion am Brandenburger Tor geplant. Die beiden Musiker geben darüber hinaus bis 20. August noch weitere Konzerte in Berlin, die von der DNG organisiert werden.

8. August 2009

Im Landkreis Barnim heißt es erneut: "Weckt die Löwen!". Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet zusammen mit dem Zoo Eberswalde die 5. Afrikanische Zoonacht.

28. Juni 2009

Anlässlich des poesiefestivals berlin 2009 „Meme Africa“ treten die namibischen Künstler und Poeten Jackson Kaujeua und Keamogetsi Joseph Molapong im Rahmen des Projekts „Entlang des Sambesi“ zwischen 18:30 und 20:00 Uhr in der Akademie der Künste (Hanseatenweg 10, 10557 Berlin) auf.

20. Juni 2009

Ab 14:30 Uhr heißt es „Berlin trifft Windhoek“. Die DNG Berlin-Brandenburg veranstaltet in der Künstlerwerkstatt „Inselspinnen“ auf der Insel Eiswerder (Eiswerderstr. 15, Kunsthalle 12, 13585 Berlin-Spandau) unter diesem Motto ein Deutsch-Namibisches Sommerfest mit Begegnung und Gespräch, Kultur und Kunst sowie afrikanischem Braai.

29. April bis 2. Mai 2009

Die DNG ist – zusammen mit dem Goethe-Zentrum Windhoek und dem Goethe-Institut – Gastgeber und Organisator eines Berlin-Aufenthalts für den in Windhoek lebenden Musiker Lazarus Karandu Shiimi, den zahlreiche Fans unter dem Künstlernamen Gazza kennen. Er ist einer der populärsten Kwaito-Sänger Namibias.

24. April 2009

In der St. George's Church (Preußenallee 17-19, Neu-Westend; U2 Neu-Westend, S9/S75 Heerstaße) findet um 19:00 Uhr unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 2. Benefiz-Konzert „LITTLE VOICES“ zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Es treten auf: Berliner Mozart-Chor, Chor des 15. Gymnasiums "Max Delbrück" Pankow, Mädchenchor der Sing-Akademie.

28 März bis 19. April 2009

„stagings made in NAMIBIA – postkoloniale fotografie“ nennt sich die von Evelyn Annuß kuratierte Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien/Kapelle (Mariannenplatz 2, 10997 Berlin).
Ein Programm mit Symposium, Filmen, Diskussionen, Führungen begleitet die Ausstellung. Stagings ist Teil des von Evelyn Annuß und Barbara Loreck initiierten Gesamtvorhabens Made in Namibia.

25. März 2009

Im Rahmen einer Andacht wird im Evangelischen Gymnasium zum Grauen Kloster (Salzbrunner Straße 41-47,14193 Berlin) die Fotoausstellung „Namibia – Zwanzig Facetten“ von Helge Denker (Windhoek) eröffnet.

22. März 2009

Micha Kaiser veranstaltet den 2. NAMIBIA-BRUNCH – u. a. unterstützt von der Botschaft Namibias und der DNG – in der Landesloge der Freimaurer in Berlin mit deutschen und namibischen Köstlichkeiten, Gesprächen, Livemusik und Kultur.

Mitte März 2009

Die namibische Künstlerin (Bildhauerin) Cristina Savoldi beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein mehrmonatiges Stipendium (bis Mitte Juli).

26. Februar 2009

Das 7. Benefizkonzert „Winter in Afrika“ des Ombili-Freundeskreises Berlin-Branden-burg zugunsten der San im Norden Namibias findet ab 18:00 Uhr zum dritten Mal in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin-Mitte statt. Die Deutsch-Namibische Gesellschaft präsentiert im Rahmen der Veranstaltung die Fotoausstellung „Namibia – Zwanzig Facetten“ des Windhoeker Künstlers Helge Denker.

21. Februar 2009

Öffentliche Sitzung der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin.

16. Februar 2009

Die namibische Botschaft lädt zur Filmvorführung der drei Kurzfilme “Rider without a Horse” von Tim Hübschle“, Differences” von Joel Haikali und “The Shop” von Perivi Katjavivi in ihre Räume ein. Die Filme entstanden im Rahmen eines Wettbewerbs des Kulturaustauschprojektes “shared experiences” der p.art.ners berlin-windhoek gGmbh. Tim Hübschle ist anwesend und stellt sich den Fragen des interessierten Publikums.

22. Januar bis 2. April 2009

Ausstellung „NAMIBIA: Nghikefelwa - Haipinge - Kirsten“ in der Rathaus-Galerie Berlin-Reinickendorf. Die drei namibischen Künstler Kaleb Haipinge, Jost Kirsten und Kleopas Nghikefelwa zeigen Malerei und Objekte im Rahmen ihres Berliner Stipendiums „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbh.

Mitte Januar bis Mitte März 2009

Der Windhoeker Künstler Kaleb Haipinge absolviert in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein Stipendium.


29. und 30. November 2008

Am „Markt der Kontinente“ im Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin beteiligt sich erneut „Weavers of Namibia“ von Monika und Hagen Weber u. a. mit Produkten der Webereien Karamat, Karakulia, Ibenstein Weavers und Woven Arts of Africa. Darüber hinaus gestaltet der Bezirk Berlin-Brandenburg einen Informations- und Gesprächsstand der DNG und bietet, insbesondere für Kinder, ein Quiz zu Namibia und zur Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek an.

11. bis 22. November 2008

Mitglieder des GRIPS Theater-Ensembles reisen im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH nach Windhoek und führen einen Workshop mit namibischen Schauspielern durch. Der Workshop dient der Vorbereitung auf die gemeinsame Inszenierung des erfolgreichen Stücks „Linie 1“ in einer namibischen Version im Jahr 2009.

7. November 2008

Um 19:00 Uhr startet in der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg unter der Schirm-herrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das traditionelle Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung des namibischen Waisenkinder-Krisenfonds OEF. Mehrere Chöre und Musikgruppen gestalten den Abend.

November 2008

Der Windhoeker Künstler Jost Kirsten beginnt in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein einjähriges Stipendium.

19. bis 26. Oktober 2008

Der Chor „Happy Disharmonists“ geht durch p.art.ners Berlin-Windhoek auf Namibia-Tournee. Die Sängerinnen und Sänger treten zunächst mit ihrer Show „In 80 Takten um die Welt“ am 20. Oktober in Omaruru und dann am 22. Oktober im Warehouse Theatre Windhoek auf. Nach den rein deutschen Abenden folgt ein Konzert für englisch-sprachiges Publikum am 23. Oktober. Das Finale folgt schließlich am 26. Oktober 2008 im Zoopark Amphitheater, wo der Chor unter dem Motto „Namibia Meets Berlin“ gemeinsam mit den namibischen Musikern Jackson Kaujeua, Lydia Auala, Patricia Ochurus und dem COTA Youth Choir auftreten. Neben diesen Auftritten proben die Mitglieder des Berliner Chores das Musical „The Lion’s Roar“, das 2009 in Deutschland aufgeführt werden soll.

17./19./20. Oktober 2008

Die p.art.ners berlin-windhoek gGmbH veranstaltet in Kooperation mit der Faster-Than-Light-Dance-Company und der Jugendkunstschule Atrium zusammen mit der Tanzgruppe „OYO“ aus Namibia das „Tanzprojekt Experience: Dance! Tanz auf zwei Kontinenten“. Jugendliche aus Namibia und Berlin erarbeiten unter professionellen Bedingungen ein Tanzstück und zeigen dieses in Berlin und Potsdam vor ca. 650 Besucherinnen und Besucher.

September bis Dezember 2008

Der Windhoeker Künstler Kleopas Nghikefelwa absolviert in Berlin im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH ein viermonatiges Stipendium.

19. August 2008

Um 18:00 Uhr wird die Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung" im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus eröffnet. Sie wird bis zum 20. September gezeigt.

10. August 2008

Die Berliner Designstudentinnen Henriette Bartsch und Beatrice Nickel beginnen in Windhoek im Rahmen des Städtepartnerschaftsprogramms „shared experiences“ der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH einen sechsmonatigen Studienaufenthalt an der UNAM. U. a. ist eine Modeausstellung im November an der Nationalgalerie geplant, die eine gemeinsam mit Modestudenten der UNAM entworfene Kollektion zeigen soll.

31. Juli bis 12. September 2008

Schon zu Eröffnung folgen zahlreiche Besucherinnen und Besucher der Einladung in die Fotogalerie Friedrichshain am Helsingforser Platz anlässlich der Ausstellung „Fokus: NAMIBIA – Fotografien von Helga Kohl + Helge Denker“.
Zur Begrüßung spricht u. a. Hasso Lieber, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Justiz des Landes Berlin. Der sommerliche Abend steht ganz im Zeichen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek.

28. Juni 2008

Im Landkreis Barnim heißt es erneut: "Weckt die Löwen!". Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet zusammen mit dem Zoo Eberswalde die 4. Afrikanische Zoonacht. Ca. 1.500 Besucherinnen und Besucher nehmen das Angebot wahr.

13. Juni bis 16. August 2008

Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. unter dem Titel "Namibia und Deutschland – Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung" im Rathaus der Gemeinde Birkenwerder. Eröffnung am 13. Juni um 11:00 im Festsaal des Rathauses mit anschließenden Referaten und Diskussionen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit dem südlichen Afrika/Namibia. Abendliche Abschlussveranstaltung im Rahmen des traditionellen Rathausfestes.

5. Juni 2008

Gemeinsam mit der namibischen Botschaft und mit freundlicher Unterstützung der Senatskanzlei sowie der p.art.ners berlin-windhoek gGmbH lädt die Deutsch-Nami-bische Gesellschaft zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum „Cheetah Conservation Fund“ (CCF) ins Berliner Rathaus ein. Zu Gast ist Frau Dr. Laurie Marker, Begründerin des CCF. Ziel des Abends ist es, dem CCF beim Aufbau eines Netzwerks in Berlin und Deutschland behilflich sein, um so die Arbeit der gemeinnützigen Organisation, die 1990 gegründet wurde und sich seitdem um den Erhalt der Gepardenpopulation in Namibia kümmert, zu unterstützen.

26. und 27. Mai 2008

Die p.art.ners berlin-windhoek gGmbH veranstaltet Konzerte des Chores der University of Namibia (UNAM) in der Volksbühne Berlin-Mitte und in der Werkstatt der Kulturen Berlin im Rahmen eines Austauschprojektes mit dem Chor der Universität Bremen.

14. bis 16. Mai 2008

Im Rahmen Ihres zweiwöchigen Deutschland-Gastspiels vom 3. bis 16. Mai gastiert der Mascato Jugendchor aus Swakopmund unter der künstlerischen Leitung von Ena Venter zusammen mit Musikern der Namib Marimbas aus Walvis Bay in Berlin und gibt zwei öffentliche Konzerte: 14. Mai, Haus des Deutschen Handwerks; 15. Mai, Kirche der Ev. Dreifaltigkeitsgemeinde Berlin-Lankwitz.

5. April 2008

In der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 1. Benefiz-Konzert "LITTLE VOICES" zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Es treten folgende Chöre auf: Berliner Mozart-Chor, Berliner Mozart-Kinderchor/Mozartini, Shikamana/Folkloregruppe des Händel-Gymnasiums, Chor des 15. Gymnasiums "Max Delbrück" Pankow.

9. bis 23. März 2008

Das Jugendsinfonieorchester des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin unter der Leitung von Johannes Lucchesi weilt erneut zu einer Konzert- und Begegnungsreise in Namibia (Konzerte zum Unabhängigkeitstag in Windhoek-Katutura, in Swakopmund, Onipa und Otjiwarongo).

5. bis 12. Februar 2008

Das Berliner Kabarett-Theater "Distel" gastiert erneut in Namibia mit Auftritten in Swakopmund, Omaruru und Windhoek. Gezeigt wird das 113. Programm des traditionsreichen Ensembles mit dem Titel "Hotel Heimat".

9. Februar 2008

Öffentliche Sitzung der Region Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft sowie der Freunde und Förderer der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek ab 11:00 Uhr im Afrika-Haus Berlin. Zugleich offizielle Eröffnung der Fotoausstellung "Namibia - Zwanzig Facetten" von Helge Denker (Windhoek).

30. Januar 2008

Die Deutsch-Namibische Gesellschaft lädt mehrere Studenten der UNAM, die sich vom 7. Januar bis 8. Februar im Rahmen ihres Masterstudiengangs "Biodiversity Management and Research" zu einem Praktikum an der Humboldt-Universität zu Berlin aufhalten, zu einer abendlichen Begegnung ins Restaurant "Porta Nova" ein. Auch Lehrkräfte der University of Namibia sowie der Humboldt-Universität nehmen daran teil.

21. Januar 2008

Das 6. Benefizkonzert "Winter in Afrika" des Ombili-Freundeskreises Berlin-Branden-burg findet zum zweiten Mal in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin-Mitte statt.

19. bis 27. Januar 2008

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek hält sich eine 5-köpfige Dele­gation leitender Polizeibeamter der Windhoek City Police unter Leitung des stell­vertretenden Chefs der Stadtpolizei, Senior Superintendent Thekla L. Harases, zu einem ersten Informationsbesuch in Berlin auf. Für die Kollegen der Stadtpolizei Windhoeks wird ein dicht gefülltes und abwechslungsreiches Programm an Gesprächen und einem intensiven Erfahrungsaustausch, an Vorführungen, Vorträgen und Besichtigungen organisiert.

18. Januar bis 30. März 2008

Im Kulturzentrum Rathenow, Landkreis Havelland, wird die DNG-Informations-ausstellung "Namibia und Deutschland - Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung" gezeigt. Vernissage am 17. Januar um 18:00 Uhr. Im Rahmen dieser Ausstellung und einer Ausstellung von Dr. Wolf Steiger mit Tierfotografien gibt es ein interessantes Begleitprogramm u. a. mit Filmveranstaltungen und Diskussionen.


 

8./9. und 15./16. Dezember 2007

An diesen Adventswochenenden stellen die "Weavers of Namibia" im Rahmen des diesjährigen Marktes der Kontinente im Ethnologischen Museum von Berlin erneut Teppiche, Läufer und Wandbehänge einiger Webereien Namibias aus. Ferner werden dazu handgestickte Heimtextilien des Projektes Oasa Taradi angeboten.

2. November 2007

In der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 6. Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Mehrere Chöre und Musikgruppen gestalten den Abend.

19. September 2007

Deutsch-Namibische Gesellschaft und p.art.ners berlin-windhoek haben zu 18:30 Uhr ins Kino Babylon in Berlin-Mitte zum Dokumentarfilm "Wenn uns zwei Berge trennen" von Marion Nagel und Martin Reinbold mit anschließendem Filmgespräch eingeladen. Der Einladung folgen ca. 200 Interessierte, die nicht nur die aus Süddeutschland angereisten Filmemacher, sondern mit Naita Hishoono, Matheus Nangolo, Patrick Hashingola und Andreas Shiyoo auch vier so genannte Ex-DDR-Kinder, die sich selbst inzwischen "Exer" nennen, begrüßen und nach dem Film auf der Bühne und während der anschließenden Diskussion erleben dürfen.

14. September bis 12. Oktober 2007

Die Galerie ANY WAY in Berlin-Friedrichshain zeigt in Kooperation mit der Deutsch-Namibischen Gesellschaft die Ausstellung von Alpheus Mvula "Tupotseni mpamwe - Lasst uns miteinander reden". Der Windhoeker Künstler, der gerade ein einjähriges DAAD-Stipendium an der Hochschule für Künste Bremen absolviert, stellt großformatige Karton-Drucke vor allem aus jüngster Vergangenheit zur Diskussion. Die Vernissage, die im Beisein des Künstlers gegen 19:30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch Botschafter Prof. Peter Katjavivi beginnt, gestaltet sich zu einer szenigen Party, die bis nach Mitternacht ein interessiertes, vor allem junges, internationales Publikum anzieht.

21. Juli 2007

Zwischen 18:00 und 24:00 Uhr heißt es erneut: "Weckt die Löwen!". Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet zusammen mit dem Zoo Eberswalde die 3. Afrikanische Zoonacht.

11. Juli bis 13. August 2007

Das Treppenhaus des Rathauses von Berlin-Reinickendorf ist Station der seit 2004 durch Deutschland wandernden Informationsausstellung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e. V. unter dem Titel "Namibia und Deutschland - Aktuelle Aspekte einer besonderen Beziehung".

Zur Eröffnung spricht u. a. Herr Botschafter Prof. Dr. Peter H. Katjavivi.

4. Juli 2007

Aus Anlass eines Besuchs des Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Namibia, S. E. Herr Dr. Theo-Ben Gurirab, und seiner Parlamentarierdelegation in Berlin laden die Deutsche Afrika Stiftung e. V. und die Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V. gemeinsam zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft ein. Herr Dr. Gurirab referiert zum Thema "Namibia’s Way into the 21th Century".

22. Juni 2007

Im Goethe-Zentrum/NaDS Windhoek wird um 19:00 Uhr die Ausstellung "Namibia and Germany - A Special Relationship" eröffnet.

Die mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes durch die Deutsch-Namibische Gesellschaft konzipierte Ausstellung umfasst 25 Informationstafeln mit Texten und Fotos zu den besonderen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Die Geschäftsführerin des Goethe-Zentrums/NaDS, Frau Christiane Schulte, begrüßt ca. 200 Gäste, die der Einladung gefolgt sind. Es sprechen der Präsident der Deutsch-Namibische Gesellschaft, Herr Klaus Hess, der deutsche Botschafter in Namibia, Arne Freiherr von Kittlitz und Ottendorf, sowie der Präsident der Nationalversammlung der Republik Namibia, S. E. Herr Dr. Theo-Ben Gurirab.

Die Exposition ist so angelegt, dass sie im Anschluss in möglichst vielen Orten Namibias gezeigt werden kann.

21. März 2007

Pressemitteilung der namibischen Botschaft: Namibia feiert im Roten Rathaus:

Anlässlich des 17. Jahrestages der Unabhängigkeit feiert die Botschaft der Republik Namibia ihren Nationalfeiertag am 21. März 2007 im Roten Rathaus. Der Botschafter Namibias in Deutschland, Prof. Dr. Peter H. Katjavivi, dankt dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit für die großzügige Überlassung der Räumlichkeiten anlässlich der Veranstaltung, zu der sich bereits über 500 Gäste aus Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Medien und Kultur sowie zahlreiche Freunde Namibias angemeldet haben. Für Prof. Katjavivi ist dies auch Ausdruck der über viele Jahre gewachsenen freundschaftlichen Beziehungen sowohl zwischen den Partnerstädten Windhoek-Berlin wie auch der hervorragenden bilateralen Beziehungen zwischen Namibia und Deutschland. Der Regierende Bürgermeister wird durch seinen Staatssekretär, Hasso Lieber, Senatsverwaltung für Justiz, vertreten. Schülerinnen und Schüler des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums aus Berlin-Friedrichshain werden gemeinsam mit der namibischen Sängerin Patricia Ochurus zur feierlichen Eröffnung die namibische und deutsche Nationalhymne vortragen. Bilder der namibischen Künstlerin Gizz Farrell, die Schöpferin des namibischen Buddy Bären, werden anlässlich des Empfangs die Festhalle schmücken. Als Ehrengast wird Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, anwesend sein.

30. Januar 2007

Das 5. Benefizkonzert "Winter in Afrika" des Ombili-Freundeskreises Berlin-Brandenburg lockt zahlreiche Gäste in die Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin-Mitte. Die Besucherinnen und Besucher erleben wiederum ein vielseitiges musikalisches Programm, u. a. mit Volksliedvariationen von Maike Raschke und Benjamin von Reiche, Lucky’s African Trio und Sonja Kandels & Band.

Der namibische Schriftsteller Giselher W. Hoffmann gibt eine Autogrammstunde und signiert u.a. seinen neuesten Roman "Diamantenfieber".

Der namibische Botschafter in Deutschland, S. E. Herr Prof. Dr. Peter Katjavivi, bedankt sich in warmen Worten für das Engagement des Ombili-Freundeskreises Berlin-Brandenburg und für die Spenden der Besucherinnen und Besucher.

21. Januar 2007

Herr Dr. Michael Kaiser lädt in Zusammenarbeit mit der namibischen Botschaft und unterstützt u. a. von der DNG zu einem NAMIBIA-BRUNCH ins Restaurant LaLuz, Osram Höfe in Berlin-Wedding, ein. Etwa 400 Personen folgen der Einladung, darunter zahlreiche Namibier. Besonders erfreulich ist die Beteiligung namibischer Kulturschaffender am Programm oder als Gäste der Veranstaltung; stellvertretend seien hervorgehoben: Giselher Hoffmann, Willie Mbuende, Patricia Ochurus, Eric Sell, Alpheus Mvula, Richard Pakleppa, Gizz Farrell.


 

9./10. und 16./17. Dezember 2006

Auf dem "Markt der Kontinente" im Ethnologischen Museum (Staatliche Museen zu Berlin) in Berlin-Dahlem ist erstmals ein Namibia-Stand mit Produkten der Webereien Karamat, Karakulia, Ibenstein Weavers und Woven Arts of Africa vertreten. Frau Monika Weber ist die Initiatorin dieser Beteiligung. Zusätzlich gestaltet der Bezirk Berlin-Brandenburg an dem ersten Wochenende einen Info-Stand der DNG.

26. November bis 2. Dezember 2006

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, besucht Namibia, insbesondere die Partnerstadt Windhoek. Hier trifft er sich mit Bürgermeister Shikongo zu mehreren Gesprächen.

Auch gehören Treffen mit Staatspräsident Pohamba und Außenminister Hausiku zum Programm. Weitere Punkte seiner Reise: in Windhoek Besuch des Waisenhauses "Maggie’s Sunhouse", der Deutschen Höheren Privatschule, der Waldorfschule, Besichtigung der Abwasser-Recyclinganlage (ein Joint Venture der Berlinwasser International AG), des Bernhard-Nordkamp-Center der Catholic AIDS Action, Treffen mit Jugendfußballern. Darüber hinaus gibt es einen Abstecher in den Etosha-Nationalpark und nach Swakopmund.

15. November 2006

Im Namen des Botschafters der Republik Namibia, S. E. Prof. Dr. Peter Katjavivi, lädt die Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Reinickendorf, Frau Marlies Wanjura, zur Eröffnung der Ausstellung "memories, power & politics" von Imke Rust in das Rathaus Reinickendorf ein. Die Ausstellung ist bis zum 8. Dezember zu besichtigen.

4. November 2006

In der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin das 5. Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Mehrere Chöre und Musikgruppen gestalten den Abend.

Oktober 2006

Für die Fachhochschule Brandenburg (FHB) unterzeichnet Herr Prof. Rainer Janisch zusammen mit Herrn Dr. Tjama Tjivikua vom Polytechnicum of Namibia eine Vereinbarung zwischen den beiden Hochschulen, um insbesondere im Informatiksektor zu kooperieren. Bereits im Sommersemester 2007 sollen die ersten Studenten- und Dozenten-Austausche mit Namibia stattfinden.

Weiterhin wurden Kontakte zur University of Namibia geknüpft, die die FHB beim Aufbau einer ingenieurwissenschaftlichen Fakultät unterstützen möchte.

Die Deutsche Höhere Privatschule Windhoek will Absolventen künftig für das Studienangebot der FH Brandenburg interessieren.

Oktober 2006

Mit verschiedenen Aktionen für AZ-Leser wird das einjährige Bestehen der Kooperation zwischen der Allgemeinen Zeitung Windhoek und dem Filmvertrieb Icestorm (Berlin) begangen. Den Höhepunkt markiert eine Filmnacht im Goethe-Zentrum Windhoek, die am 20. Oktober stattfindet. Das einjährige Bestehen der Kooperation, das beide Partner als solide Grundlage für eine weitere Zusammenarbeit betrachten, gibt auch Anlass für Veränderungen im Sortiment. Icestorm vertreibt mehrere tausend Titel, darunter über 700 aus dem Angebot der DEFA. Seit September 2005 sind sie auch in Namibia erhältlich. Der Fokus liegt auf (weltbekannten) Märchen in deutscher Sprache, z.B. der Gebrüder Grimm. Aus dem Icestorm-Angebot wurden für Vertrieb in Namibia zunächst 50 Titel ausgesucht, von Märchen- über Zeichentrick-, Indianer-, Spiel-, Literatur- und Operetten-Filmen bis zu Dokumentationen reicht das Angebot. Alle Titel sind auf DVD erhältlich.

4. bis 27. Oktober 2006

Ausstellung der namibischen Künstlerin Imke Rust im Presse- und Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung. Zu einer offiziellen Vernissage am 10. Oktober sprechen Herr Dr. Ulrich Strempel vom Bundespresseamt, Herr Klaus Hess, Präsident der Deutsch-Namibischen Gesellschaft und S. E. Herr Prof. Dr. Peter Katjavivi, Botschafter der Republik Namibia.

In einer Erklärung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Herrn Klaus Wowereit, vom 4. Oktober heißt es zu der Ausstellung:

"Namibia und insbesondere seine Hauptstadt Windhuk haben in Berlin viele gute Freunde. Die Ausstellung von Imke Rust, eine der bekanntesten Künstlerinnen ihres Landes, ist ein sehr willkommenes Ereignis im Kulturaustausch und Dialog zwischen den beiden Partnerstädten. Die Bilder werden den Betrachter in der ihnen eigenen Aussagekraft in ihren Bann ziehen. Ich heiße Imke Rust in unserer Stadt herzlich willkommen und hoffe, viele Berlinerinnen und Berliner schauen sich die Arbeiten der jungen Künstlerin an. In diesem Sinne wünsche ich der Ausstellung ein interessiertes Publikum und viel Zuspruch."

22. September 2006

Die Jugendkunstschule ATRIUM und die DNG veranstalten in den Räumen der Schule einen öffentlichen "NAMIBIA-Abend" mit zahlreichen Gästen, darunter der namibische Botschafter in Deutschland, S. E. Herr Prof. Dr. Peter Katjavivi, und seine Frau Jane.

Im Café der Jugendkunstschule wird eine weitere Ausstellung gezeigt: "Namibia - Zwanzig Facetten". Darin hält der Windhoeker Künstler Helge Denker in zwanzig großformatigen Fotografien unterschiedlichste Motive seines Landes fest.

20. bis 29. September 2006

Ausstellung der namibischen Künstlerin Imke Rust in der Jugendkunstschule ATRIUM im Märkischen Viertel in Berlin-Reinickendorf.

22. Juli 2006

Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg veranstaltet erneut eine "Afrikanischen Nacht" im Zoo Eberswalde.

12. Juli 2006

Nach gut drei Jahren beendet der Botschafter Namibias, Herr Hanno Rumpf, seine Tätigkeit in Deutschland. Zur Verabschiedung des Botschafters lädt die Leitung der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg - auch im Namen des Vorstandes der DNG - zu einem Abendessen und einem letzten Gedankenaustausch ein.

10. Juli 2006

Nach mehreren Jahren beendet Silvana Reimann im Auswärtigen Amt ihre Tätigkeit als Referentin u. a. mit der Zuständigkeit für Namibia. Zu ihrer Verabschiedung lädt der Präsident der DNG zu einem Abendessen in kleinem Kreise und einem letzten Gedankenaustausch ein.

20. Mai 2006

Jahrestreffen des Bezirks Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesell-schaft/Förderkreis der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek im Ethnologischen Muse-um Berlin-Dahlem.

1. bis 3. Mai 2006

Der Berliner Fußball-Verband e. V. (Jugendausschuss) und die Senatskanzlei des Landes Berlin veranstalten das Internationale C-Junioren-Turnier um den "WM-Hauptstadt-Pokal 2006", gestiftet vom Schirmherren des Turniers, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Klaus Wowereit.

Teilnehmer sind Auswahlteams der Gastgeberstadt und folgender Partnerstädte Berlins: London, Mexiko-Stadt, Moskau, Paris, Peking, Tokio und Windhoek.

Das 18-köpfige Team der Stadt Windhoek steht unter der Betreuung der beiden Trainer Willem Wilfried Kapukare und Klaus Schulze sowie von Manager Dries Pretorius.

28. April 2006

Die RhinoCops empfangen gemeinsam mit der Zooschule des Zoologischen Gartens Berlin dort eine 3. Klasse der Rollberggrundschule aus Berlin-Reinickendorf und machen unter ihrem Motto "Die Nashörner stürmen die Schule" mal wieder Unterricht. Aufhänger ist der Artenschutz mit Brückenschlag nach Namibia. Das Maskottchen "Lina" ist natürlich dabei, auch als es anschließend ins Nashornhaus mit Dickhäuterstreicheln und Interviews geht.

Februar 2006

Das sich in Gründung befindende Waisen- und Straßenkinder-Haus "Maggie’s Sunhouse" in der Etna Street 2 von Windhoek erhält eine Spende sowohl von der Senatskanzlei Berlin als auch von den Berliner Wasserbetrieben in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Die Leiterin des Sozialprojekts, Margret Nölting, finanziert damit die weitere Einrichtung des von der Stadt Windhoek zur Verfügung gestellten Gebäudes, das künftig bis zu 25 Kinder aufnehmen und betreuen soll.


 

10. Dezember 2005

4. Benefizkonzert "Winter in Afrika" des Ombili-Freundeskreises Berlin-Brandenburg im Kursaal der Brandenburg-Klinik in Wandlitz zugunsten des Ombili-San-Projekts mit Ange da Costa und Band (Angola), Verkaufsbasar, Video- und Fotopräsentation, Buchbasar.

28. und 29. November 2005

Der Präsident der Republik Namibia, S. E. Herr Hifikepunye Pohamba, weilt zu seinem ersten Staatsbesuch in Berlin. Im Rahmen seines Aufenthalts in der Bundeshauptstadt empfängt er u. a. Vertreter der Zivilgesellschaft, darunter die Deutsch-Namibische Gesellschaft und der Freundes- und Förderkreis der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek, zu einem Gespräch.

Der Empfang im Berliner Rathaus anlässlich der Eintragung des Präsidenten und seiner Gattin in das "Goldene Buch" der Stadt ist eine willkommene Gelegenheit zu zahlreichen informellen deutsch-namibischen Begegnungen und Gesprächen.

4. November 2005

In der Trinitatis-Kirche in Berlin-Charlottenburg findet unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und u.a. mit Unterstützung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft erneut ein Benefiz-Konzert VOICES zur Unterstützung von AIDS-Waisen in Namibia statt. Acht Chöre und Musikgruppen gestalten den Abend.

21. Oktober 2005

Die Gesellschaft für afrikanische Philosophie und die Deutsch-Namibische Gesellschaft wenden sich in einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in der "Werkstatt der Kulturen" dem Thema einer Boden- bzw. Landreform im östlichen und südlichen Afrika unter besonderer Berücksichtigung ethischer Implikationen zu. Als Podiumssprecher nehmen Botschafter und Botschaftsvertreter aus Kenia, Namibia und Simbabwe sowie Wissenschaftler aus Südafrika und Deutschland teil.

21. August 2005

Im Rahmen der Filmreihe "African Perspectives" von AfricAvenir in Kooperation mit der INISA und dem South African Club wird im Filmtheater Hackesche Höfe die Kurzfilmreihe "Landscape of Memory" des Produzenten Don Edkins (Südafrika, Namibia, Simbabwe, Mozambique 1999) gezeigt. In vier Kurzfilmen geht es um den Versöhnungsprozess im südlichen Afrika. Der Beitrag "Nda Mona - I Have Seen” handelt vom Schicksal der Ex-Gefangenen der ehemaligen Unabhängigkeitsbewegung und heutigen Regierungspartei SWAPO während des Unabhängigkeitskampfes und -krieges.

9. Juli 2005

Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg hat unter dem Motto "Weckt die Löwen" zur Afrikanischen Nacht in den Zoo Eberswalde eingeladen. Etwa 800 Besucherinnen und Besucher, darunter der namibische Botschafter, erleben eine stimmungsvolle Benefiz-Veranstaltung.

7. bis 11. Mai 2005

Im Rahmen eines von der Deutsch-Namibischen Gesellschaft veranstalteten und vom Auswärtigen Amt sowie dem Goethe-Institut geförderten Deutschland-Gastspiels (2. bis 19. Mai) hält sich die Kavango Traditional Dance Group aus der Kavango-Region in Berlin auf. Auftritte im Kulturhaus "Peter Edel", in der "Werkstatt der Kulturen" und an der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung sowie Gespräche, eine Stadtrundfahrt gehören u.a. zum Programm. Das Ensemble wird von Dr. Herbert Ndango Diaz geleitet.

12. April 2005

Der Einladung des namibischen Botschafters, S. E. Hanno Rumpf, zu einem Empfang in der Bremer Landesvertretung anlässlich des 15. Jahrestages der Unabhängigkeit folgen zahlreiche Freunde Namibias.

März 2005

Das Jugendsinfonieorchester des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums Berlin gastiert unter der Leitung des Dirigenten Johannes Lucchesi erstmals in Namibia. Konzerte finden u.a. in der Donatusschule in Otjiwarongo, in Oniipa und in der Namib Grundschule Swakopmund statt. Die Auftritte im Nationaltheater in Windhoek am 17. und 18. März, darunter das "Independence Concert" zum 15. Jahrestag der Unabhängigkeit Namibias, bilden den musikalischen Höhepunkt der Tour. In der Hauptstadt kommt es auch zum Zusammenspiel mit der "Old Masters Band" von der Alten Werft.

Februar 2005

Beginn des ersten Masterstudiengangs "Biodiversity Management and Research" als interdisziplinärer internationaler Studiengang, der gemeinsam von der Humboldt-Universität zu Berlin und der University of Namibia durchgeführt und vom DAAD finanziell unterstützt wird. Das gemeinsame Interesse an Biodiversitätsforschung ist auch zu verstehen vor dem Hintergrund seit langem bestehender enger wissenschaftlicher Beziehungen zwischen dem Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität und dem National Museum of Namibia in Windhoek.


 

11. Dezember 2004

Jahrestreffen des Bezirks Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft im Auditorium des Deutschen Historischen Museums.

4. Dezember 2004

3. Benefizkonzert "Winter in Afrika" des Ombili-Freundeskreises Berlin-Bran-denburg im Kursaal der Brandenburg-Klinik in Wandlitz zugunsten des Ombili-San-Projekts mit dem Gospel-Chor Variety, Verkaufsbasar, Film- und Fotopräsentation, Buchbasar.

24. November 2004

Eröffnung der Ausstellung "Namibia - Deutschland: Eine geteilte Geschichte. Widerstand - Gewalt - Erinnerung" (bis 13. März 2005) im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Es sprechen zur Begrüßung: Prof. Dr. Hans Ottomeyer (Generaldirektor des Deutschen Historischen Museums), S. E. Hanno Rumpf (Botschafter der Republik Namibia), Dr. Klaus Schneider (Direktor des Rautenstrauch-Joest-Museums Köln), Dr. Thomas Flierl (Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin), Dr. Uschi Eid (Parlamentarische Staatssekretärin BMZ). Zur Ausstellung findet ein umfassendes Begleitprogramm statt (siehe: www.dhm.de).

13. bis 15. November 2004

Der Enkelsohn von Herero-Chief Samuel Mahahero hält sich zusammen mit seinem leitenden Minister sowie mit Bischof Keding und Frau Erika von Wietersheim aus Windhoek, beide Mitglieder des Kuratoriums der DNG, in Berlin auf. Die DNG beteiligt sich mit an den Gesprächen und an der Betreuung der Gäste.

11. bis 14. November 2004

"Getrennte Vergangenheit, gemeinsame Zukunft - Grafikausstellung Omaheke" im Rahmen der Import-Shop Messe Berlin.

5. November 2004

In der Trinitatis-Kirche Berlin findet das 3. Benefiz-Konzert zugunsten der "Catholic AIDS Action" in Namibia statt. Unter dem Titel "VOICES - Making music to show we care" stellen sich insgesamt sechs Chöre bzw. Gesangsgruppen in den Dienst der AIDS-Arbeit in Namibia.

3. Oktober 2004

Symposium von SODI e.V. in Potsdam unter Mitwirkung einzelner Mitglieder der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der DNG zu den Beziehungen Deutschland-Namibia.

26. September bis 17. November 2004

Unter dem Motto "Making friends with Germany" finden in Namibia erstmals Deutsche Kulturwochen statt. Zeitgleich in Südafrika, Mosambik, Botswana und Madagaskar, zielen die maßgeblich vom Auswärtigen Amt finanzierten Veranstaltungen und Aktivitäten darauf ab, Deutschland in Kultur und Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als wichtigen und zuverlässigen Partner im südlichen Afrika näher zu bringen.

Die Kulturwochen, die auch Beiträge aus der Region Berlin-Brandenburg einschließen, sind Anlass für eine Vorstandsreise der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, an der Klaus Hess, Dr. Horst Eichler und Jürgen Becker teilnehmen.

29. Juli 2004

Im Filmtheater Hackesche Höfe kommt es auf Einladung von HANFGARN & UFER Filmproduktion sowie BARBEL MAUCH FILM zur Premiere der Doku-mentarfilme "Weiße Geister - Der Kolonialkrieg gegen die Herero" von Martin Baer (Berlin) und "Gehet hin in alle Welt … - Die deutsche Mission in Afrika" von Jean-Marie Teno (Togo). Die beiden Filme werden am 2. August auf arte im Rahmen des Themenabends "Afrika unter der Pickelhaube - Deutschlands koloniale Vergangenheit" ausgestrahlt.

In Anwesenheit der beiden Filmemacher und des Freundes von Martin Baer, dem ebenfalls in Berlin lebenden Herero Israel Kaunatjike, erfahren die beiden Filme vor "vollem Haus" eine erste gute Resonanz, was die noch im Kinosaal beginnende und sich anschließend im Foyer fortsetzende Diskussion unter den Gästen des Abends zeigt.

13. Juli 2004

Organisiert von der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, wird in Zusammenarbeit mit der Journalistin Elke Siemund die Ausstellung "Alpheus Mvula (Namibia): Tupotseni mpamwe - Malerei, Grafik und Skulptur von 1999 bis 2004" (bis 6. August) im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung in Berlin (Reichstagufer 14) eröffnet.

3. und 4. Juli 2004

Die Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen Gesellschaft, der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg und der Solidaritätsdienst - international (SODI) informieren an einem gemeinsamen Stand auf dem Markt des 5. Afrika Festivals Potsdam über das jeweilige deutsch-namibische Engagement ihrer Vereine.

28. Juni 2004

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit eröffnet in ihrer Zentrale in Eschborn die Ausstellung "Der freie Blick - neue Kunst aus Afrika" (bis 10. September). Auf Anregung der Deutsch-Namibischen Gesellschaft nehmen Imke Rust und Alpheus Mvula aus Windhoek an der Ausstellung teil. Diese möchte mit ca. 100 Arbeiten von insgesamt acht Künstlern und einer Künstlergruppe Einblicke in die zeitgenössische afrikanische Kunstszene vermitteln.

12. Juni 2004

Der Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg lädt zur "Afrikanischen Inselfeuer-Nacht" auf dem Liepnitzsee bei Wandlitz ein. Etwa 70 Gäste folgen der Einladung zu der Benefiz-Veranstaltung und lauschen u. a. den Rhythmen der afriaknischen Gruppe "Adikanfo".

23. April 2004

Mitglieder der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg unterstützen die Gesellschaft für Afrikanische Philosophie e. V. (GAPH) bei der Vorbereitung einer Diskussionsveranstaltung über Namibia und die koloniale Vergangenheit in der "Werkstatt der Kulturen" in Berlin-Neukölln und beteiligen sich an dem Gespräch. Ca. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren den Kolonialkrieg des kaiserlichen Deutschlands gegen die Herero und Nama (1904-1908) und seine politische, wirtschaftliche, rechtliche und moralische Bewertung.

24. März 2004

Der Einladung der Bevollmächtigten der Freien Hansestadt Bremen beim Bund und für Europa, Frau Staatsrätin Dr. Kerstin Kießler, zu einem Empfang anlässlich des Tages der Republik Namibia folgen zahlreiche Freunde Namibias. Bereits zum 5. Jahrestag fand in der Bremer Landesvertretung in Bonn der erste deutsche Namibia-Round-Table statt, weitere Treffen gab es 1996 und 1997. Mit der überaus gut besuchten und gelungenen Veranstaltung in Berlin wird an diese hervorragende Tradition angeknüpft.

13. März 2004

Aus Anlass der ITB veranstalten die RhinoCops erneut die "Namibia Rhino Nite" zugunsten des Nashornschutzes in Namibia. Im großen Saal der Offiziersheimgesellschaft der Julius-Leber-Kaserne in Berlin-Reinickendorf erwartet die über 200 Besucher ein Kleinkunst-Programm der RhinoCops u. a. mit Sketchen, Showtanz, Parodie-Theater und Live-Musik zum Tanzen mit "Viennas Corner & Friends".

12. März 2004

In der Werkstatt der Kulturen in Berlin-Neukölln findet die Vernissage zur Foto-Ausstellung "Namibia turns 14 - Bilder zur Unabhängigkeit" statt.

Zum vierzehnten Jahrestag der Republik Namibia stellt Ralf Gründer aus Berlin in Zusammenarbeit mit der Werkstatt der Kulturen und der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen-Gesellschaft 30 großformatige Fotografien von Wand-Malereien vor, die anlässlich der Unabhängigkeit Namibias im März 1990 von Windhoeker Lehrern und Schülern in der Independence Road sowie an einer Schule im Stadtteil Katutura gestaltet wurden. Zur Eröffnung spricht der Botschafter der Republik Namibia, S. E. Hanno B. Rumpf. Musikalisch wird die Veranstaltung von Emmanuel Yaw Dompreh begleitet.

25. Februar 2004

Auf Vermittlung der Initiative Südliches Afrika e.V. und der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Deutsch-Namibischen-Gesellschaft gibt Willie Mbuende, einer der bekanntesten Jazz-Musiker Namibias, gemeinsam mit seinem Quartett einen exklusiven Gastauftritt in der Berliner "Kunstfabrik Schlot". Den Afrojazz-Abend bestreiten Willie Mbuende (Bass/Namibia), William Ramsay (Saxophon/Südafrika), Alexej Wagner (Gitarre/Russland) und Philipp Schmitt (Schlagzeug/Deutschland).


 

21. bis 23. November 2003

Verkaufsausstellung "Art of Namibia" der in Swakopmund lebenden deutschen Designerin Ute Hennings in der Johanneskirche Berlin-Frohnau.

22. November 2003

Mitgliederversammlung der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg/Freundes- und Förderkreis Berlin-Windhoek. Unter den 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist auch der Botschafter der Republik Namibia, S. E. Herr Hanno Rumpf. Im Mittelpunkt des Treffens stehen der Rechenschaftsbericht der Regionalleitung sowie die Diskussion neuer Aktivitäten und Vorhaben. Die Versammlung wählt einstimmig eine neue Leitung.

1. November 2003

Die Leitung der Regionalgruppe unterstützt erneut den Ombili-Freundeskreis Berlin-Brandenburg beim 2. Benefizkonzert "Winter in Afrika" im Kursaal der Brandenburg-Klinik in Wandlitz zugunsten der San. Ehrengast der Veranstaltung ist der namibische Autor Giselher Hoffmann, aus dessen Roman "Die Erstgeborenen" unter anderem gelesen wird.

1. Oktober 2003

Beginn der Erstellung einer Machbarkeitsstudie durch das deutsche Unternehmen WISUTEC GmbH zur Gewinnung von Kupfer und Silber aus den industriellen Absetzanlagen Tsumeb und Kombat. Zur Durchführbarkeit dieses Projektes liegen multilaterale Vereinbarungen mit verschiedenen namibischen Unternehmen vor.

2. Juni 2003

Die Teilnahme am ersten Ökumenischen Kirchentag in Berlin im Rahmen eines deutsch-namibischen Chorprojektes ist ein Höhepunkt der Deutschland-Tournee 2003 der "Bridge Walkers Group" aus Windhoek-Katutura. Mit einem zusätzlichen Konzert im Berliner Rathaus, zu dem die Regionalgruppe Berlin-Brandenburg eingeladen hat, schließen die Gäste aus Namibia ihren Aufenthalt in der Bundeshauptstadt ab und begeistern ca. 130 Besucherinnen und Besucher mit einem 90-minütigen Programm an

Liedern, Tänzen und Spielszenen.

9. März 2003

"Namibia Rhino Nite" der RhinoCops als Begegnungsveranstaltung mit wieder-um weit über 200 Gästen in der Julius-Leber-Kaserne Berlin.

14. Februar 2003

Mit Unterstützung der DNG-Regionalgruppe Berlin-Brandenburg präsentiert Gerhard Seyfried in der Literaturwerkstatt Berlin seinen Roman "Herero", er-schienen im Verlag Eichborn Berlin. Der Autor, bisher bekannt als Cartoonist und Comic-Zeichner, liest erstmals aus seinem 600-seitigen Buch und beant-wortet Fragen des zahlreich erschienenen Publikums.

21. Januar 2003

Nach über sechs Jahren beendet der Botschafter Namibias, Herr Hinyangerwa P Asheeke, seine Tätigkeit in Deutschland. Zur Verabschiedung des Botschaf-ters und seiner Gattin lädt die Leitung der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg - auch im Namen des Vorstandes der DNG - das Ehepaar zu einem Abendessen und einem letzten Gedankenaustausch ein.


 

3. November 2002

Die Leitung der Regionalgruppe unterstützt den Freundeskreis Gesundheit für Ombili Berlin-Brandenburg e. V. unter dem Vorsitz von Frau Dr. Frauke von Versen (gleichzeitig Mitglied der DNG) beim 1. Benefizkonzert "Winter in Afrika" in der Kirche Wandlitz zugunsten der San von Ombili.

1. Juli bis 30. September 2002

Praktikum von Frau Naita Hishoono, eines der so genannten ehem. DDR-Kinder, beim Berliner Sender 88,8.

22. Juni 2002

"Fest der Kulturen" im Park der Königin-Luise-Stiftung zum Abschluss des o. g. Projekts. Die Veranstaltung schließt erneut den Dialog zwischen Deutschland und Namibia ein.

Juni 2002

Gastspiel des Berliner Kabaretts "Die Distel" mit Auftritten und Workshops in Windhoek und Swakopmund.

15. und 16. Juni 2002

Wochenend-Veranstaltung und Mitgliederversammlung der DNG in Berlin. Feierstunde "25 Jahre DNG" im Roten Rathaus in Anwesenheit des namibischen Präsidenten, Herrn Dr. Sam Nujoma, sowie zahlreicher weiterer Gäste.

27. Mai bis 11. Juni 2002

Reise der RhinoCops Berlin nach Namibia mit Auftritten, Gesprächen und Be-gegnungen.

25. Mai bis 26. Juni 2002

Ausstellung des namibischen Künstlerehepaares Dörte und Volker Berner "ÜBER - BRÜCKEN" (Skulpturen und Teppiche) in der Raab Galerie Berlin.

20. März 2002

Die Schülerinnen und Schüler der Berliner Königin-Luise-Stiftung stellen einen "Namibia-Tag" mit Informationen, Dias, Musik und Gesprächen in den Rahmen ihres Projekts ”Jugend im Dialog - Austausch der Kulturen”. Dieses Projekt ist ein von der Deutschen UNESCO-Kommission anerkannter Beitrag zum Internationalen Jahr der Vereinten Nationen für den Dialog zwischen den Kulturen.

17. März 2002

"Namibia Rhino Nite" der RhinoCops als Begegnungsveranstaltung mit ca. 250 Gästen in der Julius-Leber-Kaserne Berlin.

17. bis 22. Januar 2002

Verkaufsausstellung im Künstlerhof Buch der Akademie der Künste Berlin-Brandenburg mit NAKARA-Teppichen der in Namibia lebenden Künstlerin Ute Hennings sowie mit Kunsthandwerk aus der Caprivi-Region.

Januar 2002

Der Verein "Kunsthandwerk Berlin" unter der Leitung von Herrn Joachim Dombrowski stellt für die Windhoeker Kolleginnen und Kollegen im Bereich der Schmuckgestaltung Informationsmaterialien zu Ausstellungsmöglichkeiten und Messen in Deutschland zusammen.

Januar 2002

Teilnahme des Fußballclubs Buschschule Windhoek - gerade auf Platz 6 der Premiere League of Namibia - an einem Hallenturnier führender Berliner Fußballmannschaften.

19. Januar 2002

Beschluss der Mitgliederversammlung des Freundes- und Förderkreises Berlin-Windhoek in Anwesenheit des Präsidenten der DNG über die Umwandlung zur Regionalgruppe Berlin der Deutsch-Namibischen Gesellschaft. Wahl einer Leitung durch die Versammlung. Später beruft der Hauptvorstand der DNG Herrn Prof. Dr. Christian Zippel zum Vorsitzenden der Leitung der Regionalgruppe.

Bereits Mitte 2000 wurde zwischen den beiden Hauptstädten Berlin und Windhoek eine Städtepartnerschaft besiegelt. Es hatte einiger Mühen, auch hinter den Kulissen, bedurft, diese Entscheidung in Berlin herbei zu führen - immerhin stand Windhoek im "Wettbewerb" mit Johannesburg und Kairo. Und alle bisherigen 15 Partnerstädte von Berlin waren Millionenstädte.

Um nun der neuen Städtepartnerschaft konkretes Leben einzuhauchen, bildete sich ein privater "Förderkreis Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek" - bewusst ohne feste Struktur, um möglichst allen interessierten Personen und Organisationen ein Forum zu bieten. Ein Leitungsgremium sorgte für Zielsetzungen und Koordinierung.

Bald zeigte sich, dass das Interesse der breiten Kreise begrenzt blieb, vor allem wenn es um Aktivitäten ging und darum, einen kleinen Obulus zur Deckung der Grundkosten für Porti, Kopien etc. zu entrichten. Da auch die finanziellen Möglichkeiten des Berliner Senats bekanntlich äußerst limitiert sind, sprang die Deutsch-Namibische Gesellschaft (DNG) gelegentlich in die Bresche und half unkompliziert aus. Dies fiel umso leichter, als die tragenden Aktivisten des "Förderkreises" ohnehin auch (teils Vorstands-) Mitglieder der DNG waren.

So war es letztlich konsequent, dass das Leitungsgremium den Mitgliedern des Förderkreises den Vorschlag machte, sich als eine neue Regionalgruppe Berlin unter das Dach der DNG zu begeben und die verschiedenen Vorteile zu nutzen, die sich daraus für die praktische Arbeit ergeben. Am 19. Januar wurde dies in einer mit ca. 50 Personen gut besuchten Veranstaltung diskutiert und einmütig beschlossen. Es wurde ein Vorstand gewählt, und satzungsmäßig berief der Hauptvorstand der DNG Dr. Christian Zippel zum Vorsitzenden der Regionalgruppe, der schon vorher den Förderkreis geleitet hatte und dem Erweiterten Vorstand der DNG angehört.

Die neue Regionalgruppe wird sich schwerpunktmäßig auch weiterhin der Förderung der Städtepartnerschaf widmen, aber daneben auch eine Anzahl weiterer Aktivitäten in Berlin tragen, die zum Aufgabenspektrum der DNG gehören.

14. Januar 2002

Vorlesung von Frau Dr. Gudrun Loose, Mitglied der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg, an der Humboldt Universität zu Berlin zum Thema "Landnutzungsveränderungen in Namibia während der deutschen Kolonialzeit".

2002

Unterstützung des Aufbaus eines IT-Bereichs an der University of Namibia (UNAM), vor allem durch Herrn Karl-Heinz Busch, Mitglied des Erweiterten Vorstands der DNG, der bereits 10 PCs für die UNAM kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Der Transport der Geräte nach Windhoek wird in Zusammenarbeit mit der Namibischen Botschaft organisiert.


 

Dezember 2001

Durch Vermittlung des Freundes- und Förderkreises kann einer Schule in Windhoek-Katutura gezielt geholfen werden, den notwendigen Schulbus durch Beschaffung von Ersatzteilen und Reparatur wieder einsatzfähig zu machen.

1. November 2001 bis 31. Januar 2002

Verwaltungspraktikum der Studentin der UNAM, Frau Nomsa Uushona, in der Senatskanzlei des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. Etwa zeitgleich absolviert der Berliner Abiturient Nico Cordes, der später im Hotelfach tätig sein will, ein Praktikum auf der Hotelanlage Okapuka-Ranch in Namibia.

November 2001

Beantragung eines Stipendiums im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf für den namibischen Schriftsteller Giselher W. Hoffmann. Der Autor kann das Stipendium schließlich vom 15. Oktober bis 15. Dezember 2002 erfolgreich absolvieren, schließt dadurch das Manuskript für einen neuen Roman zur deutsch-namibischen Geschichte ab und recherchiert für ein weiteres geplantes Buch.

November 2001

Die Homepage www.berlin-windhoek.de des Freundes- und Förderkreises der Städtepartnerschaft wird probeweise ins Internet gestellt.

10. bis 12. September 2001

Gastspiel der "Bridge Walkers Group" (Chorgesang, Tanz, Spielszenen) aus Windhoek-Katutura in Berlin mit Konzerten, Empfang im Roten Rathaus, Rundfunkaufnahme, Stadtbesichtigung etc.

6. Juli 2001

Die Berlinwasser Gruppe schließt im Konsortium mit Vivendi und VA Tech WA-BAG Südafrika einen Betriebsführungsvertrag mit der Stadt Windhoek für den Betrieb der New Goreangab Reclamation Plant ab. Die Anlage wurde mit Mit-teln der Kreditanstalt für Wiederaufbau und der Europäischen Investment Bank errichtet.

4. März 2001

"Namibia Rhino Nite" der RhinoCops als Begegnungsveranstaltung mit ca. 250 Gästen in der Julius-Leber-Kaserne Berlin. Die RhinoCops sind eine Gruppe Berliner Polizeibeamte, die sich in ihrer Freizeit im Rahmen des Landesverbandes für Nashornschutz in Namibia engagieren.


 

Ab Dezember 2000

In der Homepage "Berlin.de" des Senats von Berlin wird nunmehr ständig mit einigen Grundinformationen auf die Städtepartnerschaft mit Windhoek hingewiesen.

2000

Projektvorschlag der Berliner Firma IABG mbH und verschiedener namibischer Unternehmen in Windhoek zu einem Joint Venture-Unternehmen in der Bergbauregion Tsumeb.

14. November 2000

Gründung und konstituierende Sitzung des Freundes- und Förderkreises Berlin-Windhoek im Berliner Rathaus in Anwesenheit des Botschafters der Republik Namibia, Herrn Hinyangerwa P. Asheeke, des Chefs der Senatskanzlei, Herrn Volker Kähne, und etwa 50 weiterer Personen, die dem Gründungsaufruf ge-folgt sind. Wahl eines leitenden Koordinierungsgremiums unter Vorsitz von Herrn Dr. Christian Zippel.

August 2000

Die Humboldt-Universität zu Berlin und die University of Namibia (UNAM) schließen ein Memorandum of Understanding ab, in dem die Absicht bekundet wird, gemeinsam einen zweijährigen interdisziplinären internationalen Masterstudiengang "Biodiversity Management and Research" einzurichten. Der Studiengang soll ab Februar 2005 im 2-Jahresrhythmus angeboten werden. Studienort soll die UNAM in Windhoek sein.

25. Juli 2000

Auf Anregung der Senatskanzlei von Berlin treffen sich die Mitglieder des Vor-standes der DNG, Frau Birgit Möhring (Vizepräsidentin) und die Herren Dr. Hans-Georg Schleicher und Dr. Christian Zippel, erstmals, um die Initiative zur Gründung eines Freundes- und Förderkreises der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek zu ergreifen.

06. Juli 2000

Unterzeichnung des Protokolls und der Gemeinsamen Erklärung zur Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek durch die beiden Bürgermeister von Berlin und Windhoek, Eberhard Diepgen und Matheus Shikongo.


 

30. Juni 1999

Erster Betreibervertrag zwischen der Berlinwasser Holding und der Stadtverwaltung Swakopmund; er umfasst den Betrieb der Kanalisation, der Pumpstationen und der Abwasserreinigungsanlage.

1997 bis 1999

fördern im Abgeordnetenhaus von Berlin besonders die Abgeordneten Hubert Vogt und Dr. Christian Zippel - beide sind DNG-Mitglied - die Frage der Städtepartnerschaft mit Windhoek. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Herr Eberhard Diepgen, der Chef der Senatskanzlei, Herr Volker Kähne, und die Herren Senatoren Branoner und Klemann besuchen Namibia und führen Gespräche mit Bürgermeister und Stadtverwaltung von Windhoek. Im Senat und im Abgeordnetenhaus von Berlin wird beschlossen, Windhoek - gegen die Konkurrenz von Kairo und Johannesburg - zum ersten afrikanischen Städtepartner von Berlin zu machen.

1996

Staatsbesuch des Präsidenten der Republik Namibia, Herrn Dr. Sam Nujoma, in Deutschland. Der amtierende Bürgermeister von Windhoek, Herr Dr. Björn Graf zu Finckenstein, der zur Begleitung des Präsidenten gehört, regt eine Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Windhoek an.