Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

OkanonaDie Okanona Kinderhilfe Namibia wurde im März 2001 von Conny Lahnstein unter der Schirmherrschaft des Evangelischen und Johanniter Krankenhauses Selters/Dierdorf gegründet. Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, die Situation der schwarzen Bevölkerung im Stadtteil Mondesa (Swakopmund), insbesondere der Vorschul-, Schul- und Straßenkinder zu verbessern.

Der Stadtteil liegt ca. 7 km vom Stadtzentrum von Swakopmund entfernt – ohne öffentliche Verkehrsanbindung, ohne Strom und ohne Kanalisation. Die Stadt Swakopmund errichtete lediglich alle 300 m eine Zapfstelle für Wasser und installierte Straßenlampen.

Die Okanona Kinderhilfe finanziert durch monatliche Spenden Suppenküchen, leistet Hilfe in Form von Kleidung und Wolldecken, begleitet Frauen ins Staatshospital, übernimmt Kosten für Medikamente und betreut Aidskranke. Das Projekt wird regelmäßig von uns besucht und wir halten engen Kontakt mit der Projektleiterin Annette Louw vorort. Weitere Informationen erhalten sie auf der Homepage von Okanona.

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

 

Büro:

Verwaltung: Marion Mannsperger, M.A.
Buchhaltung: Martina Kessler

Spendenkonto:

Kontonummer: 2 113 508 00
Bankleitzahl: 300 800 00
Bank: Commerzbank AG

IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC DRESDEFF300

Zum Seitenanfang