Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

Startseite

Julia Runge: Basterland Three Generations Of BasterwomenFotogalerie Friedrichshain 5. Juli – 18. August 2019

Hundert Jahre nach dem Aufstand der Baster von Rehoboth gegen die deutsche Kolonialmacht macht es sich die Serie "Basterland" zur Aufgabe, einen facettenreichen Einblick in das gegenwärtige Leben des in Namibia ansässigen Volkes zu geben. Auf diese Weise entsteht ein heterogenes Spektrum an Bildern, das die spannungsgeladenen Widersprüche eines für unsere heutige Zeit typischen Phänomens zutage befördert – das Aufeinandertreffen globaler Vereinheitlichungsprozesse mit traditionell gewachsenen regionalen Strukturen, die über Generationen hinweg aufrecht erhalten und gegen äußere Widerstände verteidigt wurden.

Videoclip zur AusstellungPerspektiven namibischer Kunst - 28. Juni bis 25. August

Das Projekt wird in Zusammenarbeit der kommunalen Galerie und der Deutsch-Namibischen Gesellschaft e.V. realisiert. Einer breiteren Öffentlichkeit werden die namibischen Künstler Imke Rust, Kirsten Wechslberger, Shiya Karuseb sowie Xenia Ivanoff-Erb vorgestellt und deren zeitgenössische Arbeiten präsentiert.

Die ausgestellten Werke reichen von Malerei, Grafik, Zeichnung und Mixedmedia bis zu Fotografie und dreidimensionalen Objekten. Das gemeinsam gewählte Thema ZUSAMMEN WACHSEN ist verbindendes Element. Zugleich wird es aber auch sehr unterschiedlich interpretiert und gedeutet.

Video-Clip zur Ausstellung: https://youtu.be/q0iGlK8G51E

Ausstellungszeitraum: 29. Juni 2019 bis 25. August 2019

Vernissage: Freitag, 28. Juni 2019, 19.00 Uhr

Am Wochenende 27./28. Oktober 2018 wird die Deutsch-Namibische Gesellschaft (DNG) wieder ihr alljährliches Namibia-Seminar in Göttingen veranstalten. Bitte merken Sie sich schon heute den Termin vor.

Als Programmpunkte sind nach aktuellem Stand u.a. vorgesehen: Bericht zum Stand der deutsch-namibischen Verhandlungen, Neues zur Feldbildforschung "White-Black Lady", Einwohnerzählung der informellen Siedlungen aus der Luft und Eindrücke einer Wanderung quer durch die Namib.

Das genaue Programm wird Anfang September bekannt gegeben.

Liebe Namibia-Freunde, endlich ist es soweit und wir können unsere neue Homepage vorstellen. In den letzten Monaten haben wir Artikel überarbeitet und sortiert, wir haben programmiert und konfiguriert, gestaltet und verworfen, Sicherheitsschlösser eingebaut, wo bisher keine waren - kurz: wir haben renoviert. Wie es nach größeren Umbauten so ist, können durchaus da und dort noch Restarbeiten anfallen. Eventuelle Lücken werden wir nach und nach schließen (z.B. wird gerade der Bereich "DNG-Bezirke" überarbeitet und erst etwas zeitversetzt online gehen). Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Entdecken unserer neuen Website und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen. Beste Grüße - Sebastian Hofmann (Webmaster)

Unterkategorien

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG)
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Dienstags und Donnerstags
08:30 Uhr - 12:30 Uhr

Mittwochs
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Büro:

Verwaltung: Antje Bause
Buchhaltung: Martina Kessler

Allgemeines Spendenkonto:

IBAN  DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC  DRESDEFF300

Commerzbank Düsseldorf

Zum Seitenanfang