Die Deutsch-Namibische Gesellschaft (DNG) ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

Startseite

Ees - Game Changer TourErst vor kurzem ist das lang ersehnte Album "Game Changer" des namibischen Kwaito-Artist EES erschienen, mit dem er nicht nur das Musik-Game changen, sondern als Nachfahre deutscher Auswanderer der Kolonialzeit auch Awareness schaffen möchte. Seine Musik ist eine bunte Mischung aus Kwaito und Afro-Pop mit Einflüssen aus House, Reggae und Hip-Hop - einem unverwechselbaren Mix, den er selbst "Nam Flava" nennt. So vereint EES auf einzigartige Weise den afrikanischen Groove und die Kwaito-Musik der Anti-Apartheid-Bewegung mit deutschen Texten und dem in Namibia gesprochenen Nam-Slang.

Für eine strahlende ZukunftRegelmäßig informiert an dieser Stelle die Koordinatorin Anja Rohwer aus Namibia über die Arbeit an den Katutura- und den CRC Women's Community Projekten. Im aktuellen Newsletter bittet Sie darum, den Kindern und Frauen des Projekts eine "Strahlende Zukunft" zu ermöglichen.

Namibia erlebt gerade die dritte Welle der Pandemie in einem katastrophalen Ausmaß, die neue hochansteckende Variante wütet dort. Das Gesundheitssystem ist völlig überfordert, es fehlt an Geräten, Sauerstoff, Intensivbetten, Schutzmasken und -kleidung, Vakzinen, Materialien usw.

Über die namibische Botschaft in Berlin liegt eine Liste vor, in der dringend benötigte Ausrüstungen und Materialien aufgeführt sind. Für Sachspenden ist in der Botschaft Lucia Radovanovis zuständig, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel +49-30-263 900 12.

Die Bundesregierung stellt Hilfsgüter zur Verfügung, die wahrscheinlich koordiniert in der EU nach Namibia geflogen werden.

Steuerlich abzugsfähige Spenden können über unsere Deutsch-Namibische Gesellschaft geleistet werden (Spendenkonto: IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00, BIC DRESDEFF300, Stichwort "Corona Hilfe"). Damit werden dringend notwendige Beschaffungen vor Ort finanziert, unser bewährtes großes Netzwerk in Namibia stellt das sicher, unsere Vorstandsmitglieder haben direkte Kontakte zu maßgeblichen Stellen und Personen.

Zur dortigen Unterstützung bei der Distribution auch in die entlegeneren und weniger gut zugänglichen Gebiete organisiert der Namibia Tourism Board zusammen mit Land Rover Experience und anderen Touristikunternehmen, deren geländegängigen Fahrzeuge und landeskundigen Tourguides derzeit kaum für Touristen eingesetzt werden können, Transportmöglichkeiten auf eigene Kosten. Das Ziel ist, durch eine effiziente Kooperation hierzulande wie auch in Namibia eine optimale Versorgung und Verteilung zu unterstützen. Es geht um die Bekämpfung der Pandemie und um Menschenleben. Da muss jetzt schnell und wirksam gehandelt werden.  

Namibiamagazin 03-2021Ein kostenfreies Probe-Exemplar ist zu beziehen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Das Heft kann auch im Abonnement bezogen werden über den Klaus Hess Verlag: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die seit Ende 2015 geführten Verhandlungen zwischen den beiden Sondergesandten der namibischen und deutschen Regierung, Dr. Zed Ngavirue und Ruprecht Polenz, sind Mitte Mai durch die Paraphierung einer "Joint Declaration" soweit abgeschlossen worden. Vorgesehen ist nun, dass die beiden Außenminister die Vereinbarung offiziell unterzeichnen und damit für die Regierungen verbindlich machen und dass die Parlamente diese Vereinbarung ebenfalls billigen. Sodann soll zur gegebenen Zeit der Bundespräsident nach Namibia reisen und eine offizielle Bitte um Vergebung aussprechen. Den Originaltext der Joint Declaration finden Sie hier.

Es dauerte einige Tage nach der Vereinbarung, dass sich die namibische Regierung dazu geäußert hat, Vizepräsident Nangolo Mbumba gab dazu am 4. Juni ein Statement ab im Namen des Staatspräsidenten. Darin wird das Verhandlungsergebnis akzeptiert, wenngleich nicht zufriedenstellend hinsichtlich der zugesagten finanziellen Mittel in Höhe von 1,1 Milliarden Euro über 30 Jahre. Die Pressemitteilung des Vizepräsidenten finden Sie hier.

Allerdings haben sich anschließend sowohl im namibischen Parlament als auch in Teilen der betroffenen Communities heftige Diskussionen bis hin zu brüsker Ablehnung der Vereinbarung ergeben, so dass es noch nicht zur Unterzeichnung der Minister und der weiteren Schritte gekommen ist (Stand Mitte Juni).

Für Irritation und Erregung sorgte kürzlich eine Aussage des namibischen Staatspräsidenten, dass Deutschland angeblich nur 10 Millionen Euro als Kompensation für die genozidalen Vorgänge in der Kolonialzeit angeboten habe. Jetzt haben die an den Verhandlungen beteiligten Repräsentanten der Herero und Nama, der "OvaHerero/OvaMbanderu and Nama Council for Dialogue on 1904-1908 Genocide (ONCD)", in einer Presseinformation alle Details und den Stand der bisherigen Verhandlungen dargestellt und der 10-Millionen-Aussage des Präsidenten widersprochen.

Gleichnamiges Buch Shebeen Queens von J. RungeJulia Runges "Shebeen Queens" werden in der 35-Jahre-Jubiläumsausstellung der Fotogalerie Friedrichshain mit fünf Bildern (zwei davon großformatig) prominent vertreten sein:

Vernissage: Do., 06. August, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 07. - 29. August

Artist Talk: Do., 13. August, 19 Uhr

FOTOGALERIE Friedrichshain
Helsingforser Platz 1
10243 Berlin

Öffnungszeiten: Di - Sa: 14 - 18 Uhr // Do: 10 - 20 Uhr, Eintritt frei

Alle Infos nochmal nachzulesen auf der Website: http://fotogalerie.berlin/

Wir nehmen Datenschutz sehr ernst und halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit.

Wir erheben und speichern personenbezogene Daten nur, soweit diese für die hier genannten Zwecke erforderlich sind. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur nach Ihrer Einwilligung, außer wenn eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich und die Verarbeitung der Daten gesetzlich erlaubt ist.

Wir verwenden lediglich Session-Cookies und verzichten auf Tracking-Methoden. Beim Besuch unserer Website werden keine Daten an Drittanbieter übermittelt.

Beachten Sie bitte, dass die Online-Datenübertragung immer mit Sicherheitsrisiken verbunden ist; beispielsweise ist eine unverschlüsselte E-Mail das digitale Äquivalent einer Postkarte und könnte von Dritten mitgelesen oder manipuliert werden.

Verantwortliche Stelle

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG)
Präsident
Klaus A. Hess
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten nur, wenn mindestens einer der folgenden Punkte erfüllt ist:

  • Es liegt eine ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Person vor (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).
  • Die Daten sind zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder für vorvertragliche Maßnahmen erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).
  • Wir sind gesetzlich zur Verarbeitung der Daten verpflichtet (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).
  • Lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person machen die Verarbeitung notwendig (Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO).
  • Die Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Vereins oder eines Dritten macht die Verarbeitung notwendig und die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen überwiegen nicht das erstgenannte Interesse (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Verschlüsselung

Unsere Website verwendet SSL/TLS-Verschlüsselung. Dadurch können Dritte nach derzeitigem Stand der Technik nicht mitlesen, welche Aktionen Sie auf unserer Website ausführen und welche Daten Sie dabei an uns übermitteln.

Art und Zweck der Datenverarbeitung

Datenerfassung beim Besuch unserer Webseite

Bei jedem Aufruf unserer Website übermittelt Ihr Browser automatisch folgende Daten:

  • die IP-Adresse des zugreifenden Geräts
  • Browsertyp und -version
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer-URL

Diese Daten werden zusammen mit dem Datum und der Uhrzeit der Anfrage von unserem Hostingprovider in Log-Dateien gespeichert, um die Funktionsfähigkeit und Sicherheit unserer Website zu gewährleisten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Daten können in anonymisierter Form zu internen statistischen Zwecken verwendet werden. Sie werden weder an Dritte weitergegeben, noch mit anderen Datenquellen zusammengeführt.

Die Log-Dateien werden nach 7 Tagen automatisch anonymisiert.

Da die erfassten Daten zur Bereitstellung der Website zwingend erforderlich sind, besteht seitens der Nutzer keine Widerspruchsmöglichkeit.

Datenerfassung bei Kontaktaufnahme

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten, erfassen wir die Daten, die Sie uns dabei mitteilen, beispielsweise Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Telefonnummer.

Wir verwenden diese Daten nur, soweit sie zur Begründung, inhaltlichen Ausgestaltung oder Änderung des Rechtsverhältnisses erforderlich sind auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Erhobene personenbezogene Daten werden nach Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht, sofern keine gesetzliche Vorschrift eine längere Speicherung erfordert.

Ihre Rechte

Recht auf Auskunft, Sperrung, Einschränkung und Löschung

Sie können jederzeit eine unentgeltliche Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten sowie deren Berichtigung, Löschung oder Sperrung verlangen (Art. 15, 16, 17 und 18 DSGVO).

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie können sich alle Ihre Person betreffenden Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrages verarbeiten, unentgeltlich in einem gängigen maschinenlesbaren Format aushändigen lassen (Art. 20 DSGVO).

Widerrufsrecht

Sie können eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO).

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen (Art. 21 DSGVO).

Beschwerderecht

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die gesetzlichen Vorgaben verstößt, können Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einreichen (Art. 77 DSGVO).

OmbiliAm 2. März 2018 ab 18:00 Uhr
im Großen Saal des Roten Rathauses
Rathausstraße 15
10178 Berlin (Mitte)

Ein abwechslungsreiches Musikprogramm mit klassischer und internationaler Musik, dargeboten vom Rundfunk-Kinderchor Berlin, Canta Chiara, Shikamana und ODJA ODJAFRIKA erwarten Sie.

Tracking in CavesNach einem gut besuchten Namibia-Stammtisch mit interessanten Diskussionen über die deutsch-namibische Geschichte möchte der DNG-Bezirk Rhein-Main nun zum Abschluss unseres diesjährigen Veranstaltungsprogrammes herzlich zu einem weiteren sehr spannenden Vortrag einladen.
"Tracking in Caves - Spurenlesen in Höhlen"  

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V. (DNG)
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag
15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Büro:

Verwaltung: Ann-Louise Hoff - buero@dngev.de
Buchhaltung: Martina Kessler - finanzen@dngev.de

Allgemeines Spendenkonto:

IBAN  DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC  DRESDEFF300

Commerzbank Düsseldorf

Zum Seitenanfang