Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

Newsletter

Das jährliche Wochenendseminar der DNG mit Mitlgiedwerversammlung, Vorträgen und Diskussionen findet 2017 wieder in Göttingen statt.

Der Termin ist das Wochenende 21./22. Oktober, Tagungsort ist das schon bekannte Freizeit-In (http://www.freizeit-in.de/).
Einzelheiten zum Programm werden demnächst bekanntgegeben, wir begehen in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum der DNG, zu diesem Anlass ist ein neuer Dokumentarfilm entstanden, der an dem Wochenende erstmalig vorgestellt werden soll,  merken Sie sich den Termin schon einmal vor!

Der DNG-Bezirksgruppe RheinMain ist es gelungen,  Elemotho für sein drittes Konzert in Frankfurt (nach 2014 und 2016) mit dem renommierten Kulturprojekt Brotfabrik zusammenzubringen.

Elemotho präsentiert „Beautiful World“
am 06. Juni 2017 um 20.00 Uhr
in der Brotfabrik
Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt
Anfahrt: http://www.brotfabrik.de/index.php?id=10

Wie schon im letzten Newsletter berichtet, sind in diesem Frühjahr ja gleich drei Chöre mit wunderbaren jungen nambischen Musikern unterwegs. Wir können Ihnen nur empfehlen, wenigstens eines der Konzerte mitzuerleben, wenn Sie in Ihrer Nähe sind.
Die African Vocals (https://www.chor-heute.de/veranstaltungen/15-konzerte-african-vocals/ ) aus Swakopmund sind bereits on Tour und haben ein paar Konzerte gegeben. Am 13. 5. beginnt der Thlokomela!-Chor mit seinem ersten Auftritt http://www.thlokomela.kirche-hsw.de/index.php/termine), und am 19. 5. ist das erste Konzert mit den Proud Nama Footprints aus Hoachanas (http://hoachanas.de/wp/category/aktuelles/#termine ). Der Chor wäre kaum denkbar ohne den Hoachanas-Children-Fund, der von Angelika Gleich vor über zehn Jahren gegründet wurde und inzwischen zum größten Sozialprojekt unter dem Dach der Deutsch-Namibischen Gesellschaft heranwuchs.
Mit Ihrem Besuch würdigen Sie auch die erfolgreiche Arbeit des HCF. Schauen Sie doch einfach mal auf die Internet-Seite des HCF: www.hoachanas.de
 
Hier zusammengefasst die Termine in den kommenden Tagen:

Auf die Konzertreise des Chors aus Hoachanas hatten wir ja bereits in einem Newsletter hingewiesen und wollen hier noch einmal daran erinnern.
Die Termine und weitere Informationenkönnen Sie auf der Seite des Hoachanas Children Fund finden, sowie jeweils im Terminkalender der DNG.

Thlokomela!Thlokomela!Im Frühjahr 2017 ist die Gruppe Thlokomela! zu Gast in Deutschland, gibt Konzerte in Kirchen und bietet Workshops in Schulen, Kindergärten oder mit Chören an. Uns sind vier Auftritte bekannt, diese finden Sie hier
Weitere Informationen, Bilder und Videos, sowie noch andere Auftrittstermine und Orte können Sie auf folgender finden http://www.thlokomela.kirche-hsw.de/index.php/termine ,
Die Gruppe setzt sich mit ihren Liedern und Tänzen für eine faire und gerechtere Welt ein. Sie machen auf die Armut im Windhoeker Vorort Okahandja Park aufmerksam, bleiben dabei aber nicht stehen.

African VocalsAfrican VocalsDie Acapella-Band „African Vocals“ aus Namibia ist auf Deutschland Tournee! Die jungen Namibier stammen aus einfachsten Familien und treten seit mehreren Jahren zusammen auf. Mit ihrer Gage unterstützen Joel, Josef, Sylvanus, Sebulon, Shadile und ihre Kollegen aus Swakopmund Kinder und Jugendliche in den Armenvierteln, geben ihnen Musikunterricht und finanzieren Schulgelder.
„Wir wollen das, was uns zugute kommt, weitergeben, um jenen zu helfen, denen es nicht so gut geht wie uns und ihnen Mut zu machen, dass man alles erreichen kann, wenn man nur hart genug dafür arbeitet“, lautet African Vocals‘ Credo.
Hier die Termine und Veranstaltungsorte.

Bilder von Hanne Schneider aus Sinzig im Jugend- und Kulturbahnhof Bad Breisig vom 13. - 28. Mai 2017 .
Foto Hanne SchneiderFoto Hanne Schneider

Die Vernissage ist am Freitag, 12. Mai um 18:00 Uhr. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Am 13 Mai wird in Heidelberg nun schon der 14. Namibia-Tag stattfinden.  Es wird wegen der Genozid-Debatte und der Mitwirkung von Prof. Dr. Melber (Nordic Africa Institute, Uppsala) und Dr. Wienecke, des Spezialisten für die Herero-Kultur, sicher eine hochinteressante Veranstaltung. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit wird durch Herrn Gschwender mit einem Bericht über das für Namibias Agrarwirtschaft so bedeutungsvolle Entbuschungsprojekt vertreten sein und die erschreckenden Nachrichten über die Nashornwilderei in Namibia werden durch den Bericht von Frau Möhring (Vizepräsidentin der Deutsch-Namibischen Gesellschaft) über den Nashornschutz in Namibia in etwas erträglicherem Licht erscheinen. Die Arbeit der Welwitschia Bildungsinitiative in Namibia werden Herr Rietmann und Frau Sasse vorstellen.

Wie in all den Jahren zuvor sind Kaffeepausen und ein gemeinsames Mittagessen wieder im Tagungspreis inbegriffen.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich. Das Programm und die Anmelde-Modalitäten, sowie Einzelheiten zum Tagungsort und der Veranstaltung finden Sie hier.
Kontakt und Information:

Dr. HORST EICHLER M.A.
Deutsch-Namibische Gesellschaft
Vorstandsmitglied und Bezirksvorsitzender
des DNG-Bezirks Rhein-Neckar
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In ihrer Freitagsausgabe vom 17.3. hat die namibische Tageszeitung „The Namibian“ berichtet, dass nun die namibische Regierung eine Klage vor dem Internationalen Gerichtshof (nicht Strafgerichtshof) in Den Haag gegen Deutschland erheben wolle unter anderem mit der Forderung nach 400 Milliarden Nam$ (ca. 28 Mrd. Euro) als Reparationen für die Geschehnisse während der deutschen Kolonialzeit. Dabei berief sich der Namibian auf Einsicht in Dokumente der Regierung. Diese Meldung wurde noch im Laufe des Tages auch von der Nachrichtenagentur AFP übernommen (die angeblich auch die Dokumente gesehen habe) und hierzulande mit Verweis auf Namibian und AFP zB von n-tv und der FAZ weiter verbreitet. Bislang war die bekannte Position der namibischen Regierung, in direkten Verhandlungen mit der deutschen Regierung (Bevollmächtigte Ruprecht Polenz und Zed Ngavirue) zu einer einvernehmlichen Lösung und Bewältigung dieser historischen Belastung zu kommen.

Cover Namibiamagazin 1/17 Die neueste Ausgabe des Namibiamagazins ist erschienen und wird in den nächsten Tagen an die Mitglieder der DNG verschickt.

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Montag, Mittwoch und Donnerstag
09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Dienstag
17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Büroleitung:

Büroleiterin: Marion Mannsperger, M.A.
Leiterin Buchhaltung: Martina Kessler

Spendenkonto:

Kontonummer: 2 113 508 00
Bankleitzahl: 300 800 00
Bank: Commerzbank AG (vormals Dresdner Bank)

IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC DRESDEFF300

Zum Seitenanfang