Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

Newsletter


LexiTVLexiTVDas Wissensmagazin LexiTV des Mitteldeutschen Rundfunks beschäftigte sich am 19. März 2010 mit Namibia anlässlich des 20. Jahrestages der Unabhängigkeit. Sehen Sie hier einen Ausschnitt aus dieser Sendung.


Da die Finanzämter für Spenden unter 201,- EUR den Kontoauszug oder den Einzahlungsbeleg als Nachweis für die Steuererklärung anerkennen, werden für Spenden unterhalb dieses Betrages keine Zuwendungsbestätigungen (früher: Spendenbescheinigung) mehr ausgestellt, um im Sinne der Gemeinnützigkeit Kosten zu sparen.

Für Spenden ab 201,- EUR stellen wir auch weiterhin Zuwendungsbestätigungen aus, wenn die Adresse des Spenders bekannt ist. Nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit uns auf.

Wenn Sie eine Spende im Wert von unter 200 EUR überwiesen haben, drucken Sie sich einfach untenstehendes Formular aus und reichen es zusammen mit dem Zahlungsbeleg bei Ihrem zuständigen Finanzamt ein:

 

Formular zur Vorlage beim Finanzamt

Einladung

zum 16. Treffen der DNG-Mitglieder und Namibiafreunde im  
Raum Köln/Bonn

am Samstag, den 24. Februar 2018 um 16 Uhr
im Theater „Brotfabrik“ in Bonn-Beuel, Kreuzstr.16

Gezeigt wird dort der Film „Ghostland – Reise ins Land der Geister“, der im November 2017 in den Kinos angelaufen ist.

Laura HorelliAkademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

Vom 15. 2. 2018 bis 26. 2.2018
Eröffnung mit Künstlergespräch: 14.2.2018 um 19:00 Uhr

Im Rahmen der Berlinale 2018 wird im Rahmen des "Forum expanded" in der Gruppenausstellung "A Mechanism Capable of Changin Itself" ein Film über die Ausstellung "Namibia today" von Laura Horelli, die in Berlin im U-Bahnhof Schillignstraße zu sehen war, gezeigt.

Gewinner2018Im April/Mai 2018 kommen auf Einladung der DNG wieder zwei junge Namibierinnen nach Deutschland. Bei dem jährlichen Sprachwettbewerb des Goethe Instituts in Windhoek haben sie gezeigt, wie gut sie Deutsch können und den Hauptpreis gewonnen: Eine vierwöchige Deutschlandreise! Die Flüge sind schon gebucht und die Aufregung bei den jungen Damen (auf dem Foto ganz links und die Dritte von rechts) steigt. Wir suchen nun noch vier Gastfamilien, die eine der beiden 17-jährigen gerne für zehn Tage zu Besuch haben möchten. Die zehn Tage liegen in dem Zeitraum vom 28. April bis 26. Mai, genaue Daten werden bei Interesse bekannt gegeben. Die Gastfamilie sollte mindestens einen Jugendlichen im ungefähren Alter der Gastschülerinnen haben. Weitere Informationen geben wir Ihnen gerne, viele  sind hier zu finden.

Bitte melden Sie sich bei Interesse in unserem DNG-Büro in Göttingen unter Tel: 0551-707 6781 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf neue Familien, die mitmachen!

Graetz 1909Vortrag von Carsten Möhle aka Bwana TuckeTucke Möhle 1999
am Mittwoch, dem 28. März 2018 von 18-20:00 Uhr

EXPERIMINTA ScienceCenter Franfurt RheinMain
Hamburger Allee 22-24
60486 Frankfurt

Der Vortrag mit gleichzeitiger Buchvorstellung wird die erstmalige motorisierte Durchquerung Afrikas von Daressalam nach Swakopmund von 1907-1909 durch paul Graetz mit einer Reise auf gleicher Route in 2016 vergleichen. Es wird wieder spannend.  Please save the Date! Anmeldungen werden bereits angenommen, da der Raum wieder auf ca. 50 Gäste begrenzt ist.

Weitere Infos hier:
http://bwa.na/mit-dem-auto-quer-durch-afrika-1907-09-und-heute-vorbemerkung

 

Jörg Bauer

DNG-Bezirksvorsitzender Rhein-Main

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Foto: Reintraut MangelsNamibia, ein Land der Extreme
Ausstellung von Reintraut Mangels
Im Kulturzentrum  Englische Kirche, Ferdinandsplatz in 61348 Bad Homburg
vom 24. 02. 2018 bis 25. 03. 2018
Vernissage am Freitag, 23. Februar 2018 um 19:00 Uhr

Parkplätze gibt es in den Seitenstraßen und in der nahe liegenden Rathausgarage (Parkhaus, Rathausplatz 2, 3 Minuten Fußmarsch).

Am Dienstag, den 20. Februar 2018 lädt der DNG-Bezirk Rhein-Main zum Namibia-Stammtisch ein.

Jeder Namibia-Interessierte ist herzlich willkommen, bringen Sie gerne Ihre Fragn und Themen rund um Namibia mit!
Ort: Restaurant Lilium
Leipziger Str. 4
60487 Frankfurt am Main
http://www.cafe-lilium.com/

Zeit: ab 18:30

Kontakt: Jörg Bauer
Bezirksvorsitzender Rhein-Main
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Klaus A. Hess

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Namibischen Gesellschaft (DNG),
wieder neigt sich ein Jahr seinem Ende zu. Es war das 40. Jahr unserer Aktivitäten für Namibia und die bilateralen Beziehungen unserer beiden Länder. Wir dürfen feststellen, dass die DNG nach wie vor ein hohes Ansehen genießt durch die Inhalte, das Niveau und auch die Breite unseres gemeinsamen Engagements. Zu unserem 40. Geburtstag hatten hochrangige Persönlichkeiten aus Namibia und Deutschland im Vorfeld in Video-Botschaften ihre Anerkennung und Gratulation ausgesprochen – wir werden dies demnächst in einer Video-Dokumentation einflechten.
Wir dürfen sicherlich auch etwas stolz darauf sein, nicht nur für uns selbst erfolgreich zu wirken, sondern inzwischen auch einigen anderen Initiativen ein Dach unter unserer Infrastruktur zu bieten. So können sich diese Partner konzentriert ihrer Projektförderung widmen und sind weitestgehend unbelastet der Verwaltungsaufgaben – angefangen von einer Vereinsgründung über die Anerkennung der Gemeinnützigkeit, die Rechnungslegung gegenüber dem Finanzamt bis hin zum Geldtransfer, all das kann unter unser Dach fallen und muss nicht jeder selber machen. Dass dabei das Vertrauen und die Transparenz an oberster Stelle stehen und wir dies mit aller Seriosität bieten, ebenso die Eigenständigkeit, ist für uns eine Selbstverständlichkeit.
Jedes Jahr vertrauen uns die Mitglieder und zahlreichen Förderer rund eine halbe Million Euro an, die wir im Sinne unserer Satzungsaufgaben und im Sinne der Spender verwenden. Unsere Zahlen stehen offen im Internet, alle zweckgebundenen Zuwendungen gehen an die jeweiligen Empfänger und werden von dort bestätigt. Auch wenn wir bislang nicht das „Spendensiegel“ des DZI haben, so entsprechen wir dennoch den dortigen Kriterien – allein die jährlichen Kosten von 1–2.000 Euro zusammen mit der erforderlichen Arbeitszeit halten uns davon ab, denn dieses Geld und die Zeit verwenden wir lieber für unsere Förderaufgaben. So kann jeder, der sich für Namibia, die Menschen und Umwelt dort und die Beziehungen zwischen Deutschland und Namibia einsetzen möchte, guten Mutes und zuverlässig die Arbeit unserer DNG und die von uns geförderten Projekte mit einer Spende und/oder seiner Mitgliedschaft unterstützen.
Das galt bereits in den nun zurück liegenden 40 Jahren so und wird auch weiterhin unsere Richtschnur sein. Darauf können Sie sich verlassen.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes, geruhsames und friedliches Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr 2018, in dem wir frohgemut unsere Arbeit fortsetzen werden.
Herzliche Grüße
Ihr Klaus A. Hess, Präsident  

Donnerstag  23.11.

02:15 Phoenix          Mein Ausland-Für immer Afrika-Auswanderer aus dem Okavango Delta
03:00 Phoenix          Bedrohtes Paradies – Afrika zwischen Wilderei und Artenschutz

Freitag  24.11.

18:30 Phoenix          Mein Ausland–Für immer Afrika-Auswanderer aus dem Okavango Delta  
19:15 Phoenix          Bedrohtes Paradies – Afrika zwischen Wilderei und Artenschutz
21:00 3sat                 makro: Marshallplan für Afrika

Samstag  25.11.

10:45 Phoenix           Bedrohtes Paradies – Afrika zwischen Wilderei und Artensdchutz

Sonntag  26.11.

05:15 Phoenix           Mein Ausland-Für immer Afrika-Auswanderer aus dem Okavango Delta
06:00 SWR               Erbe der Menschheit – Sklaverei in Benin und dem Senegal
06:00 Phoenix          Bedrohtes Paradies – Afrika zwischen Wilderei und Artenschutz
06:15 3sat                 makro: Marshallplan für Afrika  -
18:45 SWR               Bekannt im Land
20:15 tagesschau24  Namibia – Eine Heimat - Zwei Welten.

Die Deutsche Privatschule in Otavi hat uns folgende Ausschreibungen zukommen lassen:

Ausschreibung Lehrer/in

Ausschreibung Praktikant/in

 

SUNI 2018

Auch in diesem Jahr hat der gemeinnützige Verein Suni e.V. einen Kalender für das Jahr 2018 mit Bildern von Freiwilligen, Mitarbeitern sowie Lehrern und Schülern der Partnereinrichtungen in der Omaheke-Region erstellt. Der Kalender eignet sich wunderbar als Weihnachtsgeschenk.
Die Motive zeigen Beispiele der Arbeit des Vereins in Namibia und Deutschland, doch vor allem Eindrücke und Impressionen aus dem Leben der Kinder und Jugendlichen in der Kalahari.

Mit diesem Kalender unterstützen Sie das Gehörlosenprojekt CLaSH in Namibia. Dies ist die Ankündigung des letzten CLaSH Kalenders.

Um die lange Geschichte dieses Kalenders zu demonstrieren, um die Fotografen zu würdigen und um die vielen Jahre, die CLaSH bereits in der Früherkennung und Frühbetreuung von Kindern mit Hörschäden tätig ist, zu honorieren, hat CLaSH sich etwas Besonderes ausgedacht und die besten Bilder aus den Kalendern der letzten 15 Jahre ausgesucht und nachgedruckt. Hoffentlich haben Sie genauso viel Freude daran wie wir.

Katutura 2018

Ein Kalender mit wunderschönen Kinderporträts, aber auch hervorragenden Landschafts- und Tieraufnahmen von Peter Spätling, der den Kalender herstellt und gemeinsam mit Edith Döbbert für die Katutura-Projekte finanziert.

Der gesamte Verkaufserlös dieses Kalenders kommt folgenden Hilfsprojekten zugute: In Swakopmund (Mondesa DRC): Kindergarten, Frauenprojekt und Suppenküche, In Windhoek (Katutura): Kindergärten, Oasa Taradi (Frauenprojekt), Orlindi House of Safety

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Montag bis Donnerstag
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

 

Büro:

Verwaltung: Marion Mannsperger, M.A.
Buchhaltung: Martina Kessler

Spendenkonto:

Kontonummer: 2 113 508 00
Bankleitzahl: 300 800 00
Bank: Commerzbank AG

IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC DRESDEFF300

Zum Seitenanfang